Schöne Herbst­ferien!

Wir wünschen unseren Schüler­innen und Schülern sowie allen Mitar­beitern und Freunden des Elly-Heuss-Knapp-Gymna­siums schöne, bunte und er­lebnis­reiche Herbst­ferien.

Wir freuen uns darauf, Euch und Sie nach den Ferien hof­fent­lich gut erholt wieder­zuse­hen.

Ankündi­gung: Re­design der Home­page

Auch wenn wir manchmal eher im Ver­borge­nen arbeiten, tut sich im Hinter­grund etwas. Hinter den digi­talen Kulissen ist das Team der Homepage-AG bald soweit, dass der Vorhang für ein Redesign unserer Seite fallen wird. Viele Stunden Arbeit, einige Tassen Kaffee bzw. Tee und eine Menge Nerven sind dem er­legen. Einen kleinen Vor­ge­schmack auf das was euch als Resultat erwartet, habt ihr bereits mit unserem neuen Slider bekommen. Wir hoffen, dass euch der neue Look gefallen wird.

Viele Grüße aus der Pro­gram­mier-Küche
Euer Homepage-Team

Erneut hoch­rangige Aus­zeich­nung: MIXED UP Preis für Ko­operations­projekt

Erneut hat das Klavier-Festival Ruhr für eines seiner Educa­tion-Projekte einen renom­mier­ten Preis gewonnen. Im Bundes­wett­bewerb für kultu­relle Bildungs­partner­schaften wurde das lang­fristige „Zusammen­spiel“ des Festi­vals mit sechs Schulen in Duisburg-Marxloh in der Kate­gorie „Dauer­brenner“ mit dem Haupt­preis aus­gezeich­net. Inten­dant Prof. Franz-Xaver Ohnesorg hierzu: „Die Aus­zeich­nung mit dem MIXED UP Preis bestä­tigt unser Konzept der nach­haltigen und kon­tinu­ierli­chen Arbeit mit unseren Partnern und zeigt, dass sich das Klavier-Festival Ruhr mit seiner Educa­tion-Arbeit bundes­weit mit Pro­jekten anderer Träger kultu­reller Bil­dungs­arbeit messen kann. Ich gratu­liere unserem Educa­tion-Team und den Marxlo­her Schulen zu dieser groß­artigen Würdi­gung der mittler­weile zehn­jährigen erfolg­reichen Kooper­ation. Zugleich danke ich unseren Förder­ern, der Klöckner & Co SE und der Stiftung Mercator, die die Stadt­teil­arbeit im Rahmen des Projekts ‚Über­Gänge–Brücken bauen mit Musik und Tanz‘ fördert.“ Der Preis wird am Don­ners­tag, 22. November 2018 im musi­culum in Kiel über­reicht.

Ausge­lobt wird der Preis von der Bundes­vereini­gung kultu­reller Kinder- und Jugend­bildung (bkj) und dem Bundes­minis­terium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).
In der Begrün­dung der Jury heißt es, „(…) mit dem Projekt Zusammen­spiel haben die betei­ligten Akteure ein nach­haltig ange­legtes »Labor­atori­um für Kultu­relle Bildung« in Duisburg-Marxloh geschaf­fen. Über schul­ische Grenzen hinweg wird hier die insti­tutio­nen-und sparten­über­greifen­de Zusammen­arbeit lang­fristig gestärkt. Lehrer­innen und Lehrer, Künst­lerinnen und Künstler sowie das Educa­tion-Team des Festi­vals arbeiten in multi­profes­sionel­len Teams zusammen und entwick­eln kultu­relle Schul­profile im Kiez. Die geplante Auswei­tung auf den Bereich der früh­kindli­chen Bildung sowie die Kooper­ation mit Hoch­schulen und Zentren für schul­prakti­sche Lehrer­ausbil­dung ver­deut­licht, wie ernst die Koope­rations­partner es meinen.“ Am 23. Sep­tember strahlte das WDR-Fern­sehen erstmals ein von dem Regis­seur und Produ­zenten Axel Fuhrmann im Sommer er­stell­te Doku­menta­tion zur Stadt­teil­arbeit des Klavier-Festi­vals Ruhr in Duisburg-Marxloh aus. Der 45-minütige Film „Musik für Marxloh“ gibt einen facet­tenrei­chen und zugleich intimen Einblick in die bereits seit 10 Jahren prakti­zierte nach­haltige und in­zwischen sämt­liche Schulen des Stadt­teils umfas­sende Educa­tion-Arbeit des Klavier-Festi­vals Ruhr. In der WDR-Media­thek kann der Film ein Jahr lang hier abge­rufen werden.

„Sport verbindet“ – Preise für die Jahr­gangs­stufen 7 und Q2

Im Rahmen des Sport­unter­rich­tes nahmen vor den Sommer­ferien viele Schüler­innen und Schüler ver­schie­dener Jahr­gangs­stufen an dem Preis­aus­schrei­ben der Deut­schen Olym­pischen Gesell­schaft zum Thema „Sport ver­bindet“ teil. Einen Bericht zu diesem Wett­bewerb findet ihr auf der Homepage der Deut­schen Olym­pischen Gesell­schaft.
Und – sehr zu unserer Freude – waren sie mit ihren Bei­trägen außer­ordent­lich erfolg­reich! Die damalige Klasse 7A (jetzt 8A) er­reich­te mit ihren selbst­gemach­ten Fotos und Collagen zur Verbin­dung aller Länder und Nationen im Rahmen der olym­pischen Spiele den 4. Platz in der Kate­gorie der Jahr­gangs­stufen 7-9. Dafür erhielt die Klasse auch den Elly-Award in dem Bereich Sport.
Noch ein Stück­chen höher hinauf auf dem Sieger­trepp­chen ging es für Niklas Beran, Mathilda Marinko und Insaf Azahrai aus der dama­ligen Q1 (jetzt Q2). Mit ihrem Essay, in welchem sie die poli­tische Situa­tion zwischen Nord- und Südkorea mit der des gespal­tenen Deutsch­lands ver­geb­lichen, erziel­ten sie sogar den 3. Platz deutsch­landweit! Spannend ist, wie sie in ihrem Essay den poli­tischen Einfluss des Sportes auf die Völker­verstän­digung im Allge­meinen und speziell auf die poli­tische Situa­tion zwischen Nord-und Südkorea bewerten.

„Wir finden, dass die Voraus­sage eine Verei­nigung der beiden Länder etwas weit her­geholt ist und durch die unter­schied­lichen Regie­rungen fast un­möglich er­scheint. Jedoch können sich Nord- und Südkorea durch kleine Schritte annähern, wie hier das Beispiel der gemein­samen Teil­nahme bei den Olym­pischen-Spielen 2018 ver­deut­licht.“
Dafür er­hiel­ten sie nicht nur die auf dem Foto zu bewun­dern­den Urkunden, sondern ihre Stufen­kasse auch einen Zuschuss der olym­pischen Gesell­schaft über 160€.
Wir gratu­lieren allen Preis­träger­innen und Preis­trägern recht herzlich!

Marie Döring