Judoprüfung am Elly

von Anika

Das Elly beim Klavier-Festival Ruhr – Die Hand am Echo

Bereits seit 9 Jahren nimmt das Elly-Heuss-Knapp-Gymna­sium erfolg­reich am Educa­tion-Projekt des Klavier-Festi­vals Ruhr teil. Am 9. Oktober wurde dieses Projekt in einer von Thomas Gott­schalk mode­rier­ten Gala im Kon­zert­haus Berlin mit dem Echo Klassik aus­gezeich­net.

Im Rahmen des dies­jährigen Klavier-Festi­vals fand am Dienstag, den 9. Mai, im Musik­theater Ruhr in Gelsen­kirchen ein Empfang für alle am Projekt betei­ligten Ein­rich­tungen statt. Hierbei wurde der Echo noch einmal präsen­tiert. Im An­schluss durften die Zu­schau­er an einem Konzert unter dem Motto “Jazz­klavier trifft auf Flamen­cogitar­re” mit Michel Camilo und Tomatito teil­haben.
Eine Hörprobe der beiden Dar­steller finden Sie auf Youtube.

Auch in den kom­menden Wochen wird das Klavier-Festival uns am Elly beschäf­tigen:

So findet heute, am Freitag den 19.05.17, ein Studien­tag des Klavier-Festi­vals Ruhr zum Thema “Chancen und Heraus­forde­rungen lang­fris­tiger kultu­reller Bil­dungs­arbeit” statt.

Viel wich­tiger sind jedoch die zukünf­tigen Auf­führun­gen mit unseren Schüler­innen und Schülern. Diese werden am Montag, den 10. Juli, um 17 Uhr in der Gebläse­halle des Land­schafts­park Nord sowie in einer Sonder­ver­anstal­tung für unsere Schule am 12. Juli um 11 Uhr in der Walter-Schäd­lich-Halle (Kamp­straße 2a, 47166 Duisburg) erfolgen.

Chinesische Grundschüler entdecken das Elly

Jun Li wurde im Internet auf uns auf­merksam: Die chine­sische Grund­schul­lehrerin aus der Duis­burger Part­ner­stadt Wuhan im Süden Chinas ent­deckte auf unserer Homepage die NW-Module, die wir für Grund­schulen anbieten – nun sogar weltweit.

Am Don­ners­tag, den 04.05., fuhr der Bus mit 30 chine­sischen Schüler­innen und Schülern, drei Lehrer­innen und drei Über­setzer­innen vor. Nach einer Begrü­ßung vor der chine­sischen und deut­schen Flagge sowie einem kurzen Rundgang durch das Elly, führten wir mit unseren Gästen die beiden NW-Module “Roboter” und “Mikros­kopie” durch.

Mit Erfolg wie sich her­ausstell­te: „Das war eine tolle Erfah­rung für unsere Kinder. So etwas haben wir in unserer Schule nicht. Wir haben viel gelernt und Spaß gehabt!“ Auch die deutsche Seite zeigte sich be­geis­tert: „Wenn wir noch einmal chine­sischen Besuch bekommen sollten, möchten wir bitte die Kurse durch­führen.“, be­merk­ten Carsten Peters und Joana Bruck­mann.
Dieser Wunsch geht bald in Erfül­lung: Jun Li fragte bereits an, ob sie im Juni mit anderen Schüler­innen und Schülern wieder kommen könne. Wir freuen uns!

Messebesuch – Prolight + Sound

Am Don­ners­tag, den 06.04.17, besuchte die Büh­nen­tech­nik-AG unter der Leitung von Herrn Fremder die Technik­messe “prolight+sound” in Frank­furt am Main. Die inter­natio­nale Messe umfasst eine umfang­reiche Auf­füh­rung neuer Innova­tionen im Bereich der Ver­anstalt­ungs­tech­nik. Den Auftakt der Messe bildet die Verlei­hung des PRG LEA (Live Enter­tain­ment Award) in der Fest­halle. Der LEA gilt als einer der bedeu­tends­ten deut­schen Kul­turaus­zeich­nun­gen und würdigt heraus­ragende Leist­ungen der Show- und Ver­anstalt­ungsbran­che. Das High­light unseres Messe­besuchs war die Vor­stel­lung von PRG/ LEA Stage. Diese für das Messe­publi­kum konzi­pierte Show, welche halb­stünd­lich wieder­holt wird, bein­haltet verschie­dene Kompo­nen­ten eines umfas­senden Bühnen­erleb­nisses wie den Einsatz von Lasern, Pyro­tech­nik, ver­schie­dener Licht­stim­mungen als auch akus­ti­scher Elemente.

Zwei System­techni­ker des FOH (Front of House) infor­mier­ten uns im An­schluss über ihre Arbeit und deren Aufgaben für das Event. Chris­tian Wasser, einer der System­techni­ker, ist bereits mit 26 Jahren Projekt­leiter und stand uns für Fragen zu Ver­fügung. Zudem führte er uns in den Back­stage­be­reich und gewährte uns damit exklu­sive Ein­drücke. Wir erfuhren, dass auch er früher in der Büh­nen­tech­nik-AG gewesen ist und viele andere Mit­arbei­ter eben­falls dort begonnen haben. Darüber hinaus erläu­terte er uns den aktu­ellen Stand des einge­setzten Equip­ments. Dazu gehören z.B. 170 Diversen, ca. 10 Kilo­meter Kabel­verlegun­gen und 75.000 Dmx-Kanäle (vgl. das EHKG besitzt gerade einmal 40). Der Gesamt­strom­ver­brauch liegt bei 9.000 Ampere. Der Aufbau der Bühne benö­tigte 200 Personen. Dieser musste mit den Proben etc. inner­halb von 7 Tagen ge­sche­hen. Die Kosten des gesamten Equip­ments liegen im Bereich von etwa 1,5 bis 2 Millio­nen Euro. Die Ver­anstal­tungs­halle ist darüber hinaus so kon­stru­iert, dass eine Person ohne Mikrofon zu 3.000 Zuhörern sprechen kann.

Es war insge­samt ein sehr infor­mativer und inter­essan­ter Besuch, der uns viele neue Ein­blicke ermög­lichte. Die nächste “prolight+sound”-Messe findet vom 10. bis zum 13. April 2018 statt.

Judoprüfung am Elly

In diesem Jahr legten wieder einige Teil­nehmer der Judo-AG erfolg­reich ihre Prüfung zum nächsten Gürtel ab. Dabei zeigten alle Prüf­linge hervor­ragende Leist­ungen. Trotz einiger Nervo­sität hatten alle Spaß auf der Judo­matte.

  • Die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel bestan­den Emanuel Agel, Luca Giando­menico und Arda Basaran.
  • Den gelben Gürtel dürfen nun Eda Üstün­oglu, Lea-Marie Gnott und Erdem Oguz tragen.
  • Den gelb-oran­genen Gürtel er­reich­ten Sena Koca und Sinem Zeycan.
  • Sogar bis zum oran­genen Gürtel schaffte es Isabell Wehnke.

Ihr Trainer Herr Völkel freute sich über den gelun­genen Auftritt seiner Schütz­linge und gratu­lierte allen Prüf­lingen.

Ebenso erfreu­lich ist aber auch die rege Betei­ligung an der AG generell. Wir hoffen daher darauf, dass im nächsten Jahr erneut einige AG-Teil­nehmer/ -innen ihre Prüfung ablegen werden.