Von der Grund­schule zum Gymnasium

Der Schritt von der Grund­schule zur weiter­führen­den Schule ist häufig mit klei­ne­ren oder auch größeren Umstel­lungen ver­bunden. Das Schul­gebäude er­scheint “riesig“, die meisten Mit­schüle­rinnen und Mit­schüler sind un­bekannt, von den Lehren ganz zu schwei­gen. Statt der einen Klassen­lehrerin oder dem einen Klassen­lehrer gibt es eine Vielzahl von Fach­unter­richt mit unter­schied­lichen Lehrern. Damit Ihre Kinder diesen Übergang so “sanft“ und rei­bungs­los wie möglich gehen können, haben wir zahl­reiche Maß­nahmen ge­troff­en, die wir Ihnen im Fol­gen­den vor­stellen möchten.

Kontakt zu den Grund­schulen

Wir pflegen einen “kurzen Draht” zu unseren Grund­schulen. So finden bereits vor den Anmel­dungen Eltern­infor­mations­abende statt, um über die Schul­form “Gym­nasium” zu berich­ten. An­schlie­ßend laden wir inter­essier­te Kolle­ginnen und Kollegen der Grund­schulen im Rahmen unseres Grund­schul­tags zu Unter­richts­besuchen ein. Dort infor­mieren wir auch im Hinblick auf das zu erstel­lende Gut­ach­ten der Schul­form­emp­fehlung. Noch vor der Ein­schu­lung begegnen die zukünf­tigen Klassen­leitungs­teams den Kindern in der Grund­schule, um mit ihnen und den Grund­schul­kolle­ginnen und -kollegen den Übergang zu be­sprech­en. Im zweiten Halbjahr der Jahr­gangs­stufe 5 treffen sich alle Lehrer­innen und Lehrer der abge­benden Grund­schulen und aufneh­menden weiter­führen­den Schulen zum soge­nann­ten Lehrer­sprech­tag. Dabei steht der Aus­tausch über die schul­ische Entwick­lung der Kinder im Vorder­grund.

Offenes Ohr bei den An­meldun­gen

Bereits bei den Anmel­dungen haben wir für Ihre Wünsche und die Wünsche Ihrer Kinder ein offenes Ohr. Es ist völlig ver­ständ­lich, dass Ihr Kind mit einer Freundin oder einem Freund in eine Klasse kommen möchte. Freundes­wünsche werden daher berück­sichtigt. Die Kinder werden in der Regel nach dem “Wohn­ort­prin­zip“ in eine Klasse zusammen­gefasst. Somit verblei­ben Gruppen einzel­ner Kinder der gleichen Grund­schule in einer Klassen­gemein­schaft. Unsere neuen Schüler­innen und Schüler sollen sich schnell wohl fühlen und dazu gehört natür­lich auch, ver­traute Kinder um sich herum zu haben.

Kennen­lerntag

Die Anspan­nung vor der Ein­schu­lung ist häufig ohnehin schon groß genug, deshalb werden wichtige Fragen wie “Wer ist meine Klassen­lehrer­in bzw. Klassen­lehrer?” und “Wer sind meine Mit­schüler?” schon vor den Sommer­ferien geklärt.
Bereits vor den großen Ferien lernen alle neuen Fünft­klässler ihr Klassen­leitungs­team und ihre neuen Mit­schüler kennen. Gemein­sam wird hier auch bereits der zukünf­tige Klassen­raum einge­weiht. Zudem werden Fotos von den Kindern aufge­nommen, sodass sie bereits zu Beginn des Schul­jahres über einen Schüler­ausweis verfügen, den sie für die Buchaus­leihe benö­tigen.
Dies führt dazu, dass sowohl Ihre Kinder als auch Sie ganz gelassen das neue Schul­jahr beginnen können.

Kommuni­kation

Ein wich­tiger Baustein für den erfolg­reichen Ab­schluss der Erpro­bungs­stufe ist die gelin­gende Kommuni­kation zwischen Lehrern und Eltern, um eine enge Zusammen­arbeit zu gewähr­leisten. Zweimal im Jahr bieten wir Ihnen feste Ge­sprächs­zeiten während des Eltern­sprech­tages an.

Für die Kommuni­kation im Alltag dient unser Schul­planer. Neben der wich­tigen Funktion als Haus­auf­gaben- und Entschul­digungs­heft dient er der schnel­len Verstän­digung zwischen Lehr­kraft und Eltern. Sowohl Eltern als auch Lehrer­innen und Lehrer können in das Mittei­lungs­feld Nach­richten schrei­ben, die dann von Eltern bzw. Lehr­kräften schnell beant­wortet werden können. Über diesen Weg können Sie auch Telefon­termine verein­baren oder E-Mail-Kontakt her­stel­len, wenn die Kommuni­kation etwas mehr Raum benötigt.

Falls Sie einen E-Mail-Kontakt zum ent­sprechen­den Lehr­perso­nal wünschen, können Sie diesen ebenso anhand der Kolle­giums­liste in dem Bereich der Schul­mit­wir­kenden unter Kolle­gium (Unsere Schule) unserer In­ternet­seite her­stel­len.

Unser Sekre­tariat, das Sie gerne an den/die zu­stän­dige/n Lehrer/in ver­mit­telt, können Sie zudem über unser Kontakt­formular oder auch tele­fonisch (0203 54439-0) er­reich­en.
 

Kon­takt­formu­lar

Senden