Rechtskunde-AG

Leitung:
Klassen:
Zeiten:
Raum:
Frau Harden
9
donnerstags, 8./9. Stunde
A 0.27

“Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir.” Dieser Satz stimmt nach­denk­lich. Wer die theore­tischen Grund­lagen der verschie­denen Fächer in der Schule erlernt, verfügt sicher über eine gute All­gemein­bildung. Aber gehört hierzu nicht auch die Beherr­schung von All­tags­kompe­tenzen?

Während es durchaus denkbar ist, z.B. auch ohne Kennt­nisse höherer Mathe­matik und mehrer Fremd­sprachen problem­los im Alltags­leben zu bestehen, entgeht niemand den vielfäl­tigen Rege­lungen unseres Rechts­systems. Fast täglich nehmen wir am Straßen­verkehr teil, schlie­ßen Kauf­verträge, mieten irgend­wann eine Wohnung, gehen Arbeits­verhält­nisse ein.
Um Fall­stricke und Fehler zu ver­meiden, sollten wir deshalb die wich­tigs­ten Prinzi­pien unseres Rechts­systems kennen und zumin­dest eine gewisse Idee von unseren Rechten und Pflich­ten haben. Denn: wer seine Rechte kennt, ist klar im Vorteil.

Die Rechts­kunde-AG umfasst 13 Doppel­stunden und bietet einen Streif­zug durch verschie­dene Rechts­gebiete. Wir befassen uns nicht nur mit Gesetzes­texten, sondern sehen und be­sprech­en in jeder Stunde auch kleinere Filme. Einmal besucht uns ein Arbeits­richter und zum Schluss der AG nehmen wir an einigen Verhand­lungen vor dem Jugend­richter am Amts­gericht Duisburg-Hamborn teil.

Neu: Das Justiz­ministe­rium NRW wird die frei­willige Teil­nahme an der Rechts­kunde-AG in einer Urkunde beschei­nigen.

Neu­gie­rig? Dann meldet Euch bei Eurer Klassen­leitung an!