Eingehende Informationen

Eine grund­legende Neuerung für die Schüler­innen und Schüler der Sekundar­stufe II besteht im Übergang vom Klassen­system hin zum Kurs­system. Anstelle des Klas­sen­verban­des tritt die indivi­duelle Wahl be­stimm­ter Kurse, in denen sich die Teil­nehme­rinnen und Teil­nehmer zusam­menfin­den. Die jewei­ligen Unter­richts­fächer werden einem von drei Aufgaben­feldern zuge­ordnet:

  • dem sprach­lich-lite­ra­risch-künstle­rischen
  • dem gesell­schaft­lichen
  • und dem mathe­matisch-natur­wissen­schaft­lich-tech­ni­schen Bereich.

Die gymna­siale Ober­stufe gliedert sich in eine ein­jährige Einfüh­rungs­phase sowie einer zwei­jährigen Quali­fika­tions­phase.

In der Einfüh­rungs­phase (EF) lernen die Schüler­innen und Schüler der 10. Stufe die metho­dischen und inhalt­lichen Anforder­ungen kennen, denen sie in der Quali­fika­tions­phase begegnen. Inner­halb der Quali­fika­tions­phase unter­scheiden wir zwischen dem ersten Jahr der Qualifi­kation (Q1 / Stufe 11) und dem zweiten Jahr (Q2 / Stufe 12). Mit Ende der Einfüh­rungs­phase erwerben die Jugend­lichen am Gymna­sium zudem ihren Mitt­leren Schul­ab­schluss. Eben­falls möglich ist nach dem Ausgang der Stufe 11 (Q1) der Erwerb der Fach­hoch­schul­reife (Fach­abitur), welche zum Studium an einer Fachhoch­schule berech­tigt.
Durch die Wahl ihrer Pflicht- und Wahl­kurse legen die Schüler­innen und Schüler des Weiteren eine be­stimmte Laufbahn am Gymna­sium fest. Die Zuwahl neuer Fächer ist nach der Einfüh­rungs­phase aus­geschlos­sen, eine Abwahl ist jedoch noch möglich. Um hier die richtige Entschei­dung treffen zu können, bieten wir indivi­duelle Bera­tungs­angebo­te an.

Am Ende der Einfüh­rungs­phase wählen die ange­henden Abituri­enten für die letzten beiden Schul­jahre (Q1 & Q2) ihre vier Abitur­fächer aus, die aus zwei Grund­kursen sowie zwei Leis­tungs­kursen bestehen. In der Abitur­prüfung müssen außerdem alle drei der oben genann­ten Auf­gaben­felder ver­treten sein, was gleich­zeitig die Wahl der Lei­stungs- und Grund­kurse beein­flusst. Die er­brach­ten Leist­ungen während der Qualifi­zierung zum Abitur fließen in die Be­rech­nung zur Prü­fungs­zulas­sung und zu zwei Drittel in die Abitur­note mit ein. Die Leist­ungen im Abitur­bereich dagegen zu einem Drittel. Die Prüfung umfasst in jedem Fall die vier ge­wähl­ten Kurse, wobei min­des­tens drei schrift­liche sowie eine münd­liche Prüfung im Grund­kurs abzu­legen sind.