Smart­boards

Unsere inter­aktiven Smart­boards, die 2009 instal­liert wurden, ersetzen in einigen Fachräumen die herkömm­lichen Kreide­tafeln. Damit ermög­lichen sie eine tief­greifen­de Inter­aktion mit den Unter­richts­inhalten. Sie dienen in diesem Zusammen­hang dem Ab­spielen von Video­material, der Dar­stellung von Bilder­galerien oder der Wiedergabe von Audio-Inhalten. Sie ermög­lichen aber auch die naht- und mühelose Ver­netzung von allen am Unter­richts­geschehen Betei­ligten. Das Lehr­personal kann den Schüler­innen und Schülern dann ent­sprechen­de Berech­tigungen erteilen, um allen einen gleich­zeitigen Zugriff auf diese digitale Tafel einzu­richten. Ergebnisse sowie Lösungs­wege können auf diese Art effek­tiver projekt­orientiert zusammen­getragen und erar­beitet werden. Das Spei­chern von Tafel­bildern ist jeder­zeit möglicht, sodass später oder im laufenden Unter­richt auf be­stimmte Inhalte zurück­gegriffen werden kann. Des Weiteren können Verknüpf­ungen zum Internet, Grafiken oder anderen Programmen hinzu­gefügt werden. Damit haben Lernende wie Lehrende viel schnel­ler unter­schied­liche Mater­ialien und Medien zur Hand.

Im Hinblick auf eine medien­pädago­gische Er­ziehung haben sich unsere Smart­boards bereits bewährt. Die Kinder können ihre Referate angemessen dyna­misch präsen­tieren und lernen dabei den geziel­ten Einsatz von medialen Inhalten. Viele Schüler­innen und Schüler zeigen sich durch deren Einsatz beson­ders moti­viert.