Coronavirus: Informationsstand Fr, 22.05.

Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Freitag, 22.05., 16:00 Uhr

Liebe Eltern,

nun läuft der Unter­richt seit einiger Zeit deutlich anders als gewohnt: digitaler Unter­richt anstelle von persön­lichem. Um diese für uns alle neue Art des Unter­richts zu verbessern, haben wir bereits Ihre Kinder befragt. Für eine beständige Weiter­ent­wicklung unseres Konzeptes, möchten wir die Sicht­weisen aller Betei­ligten ein­beziehen. Deshalb möchten wir Sie bitten, sich einige Minuten Zeit für die Umfrage zu nehmen. Die Umfrage ist anonym und Sie finden sie hier. Das Passwort erhalten Sie per E-Mail.
Viele Dank für Ihre Teilnahme!

Holger Rinn und Ute Gibbels
(Schul­leitung)

Weitere Informationen zum Thema Corona erhalten Sie hier:
Corona: Abitur
Corona: Distanzlernen
Corona: Beratung
Corona: Hygieneplan
Corona: Betreuung
Corona: Mittagsverpflegung


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Dienstag, 19.05., 15:00 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,
hier ein Up­date des bis­herigen Infor­mations­standes:

Hier Hinweise zum Unterricht am Elly bis zu den Sommerferien:

Sekundarstufe I
Der Unterricht bis zu den Sommerferien kann nur in einem rollierenden Verfahren erfolgen. Das heißt, dass pro Tag nur eine Jahrgangsstufe pro Tag Unterricht haben wird, am kommenden Tag der nächste Jahrgang, usw.
Dabei ist Folgendes zu beachten:

  • Jeder Jahrgang hat nur noch dreimal Präsenzunterricht in der Schule.
  • Die Anzahl der Schülerinnen- und Schüler in jeder Klasse ist aus Abstandsgründen deutlich reduziert. Die Klassen werden daher in Gruppen aufgeteilt.
  • Nach Möglichkeit werden die Klassenleitungen eingesetzt. Allerdings fehlen etliche Lehrerinnen und Lehrer, da sie zur Risikogruppe gehören und damit vom Unterricht befreit sind.
  • Es erfolgt keine Reduzierung auf die Hauptfächer, zum einen weil die Schule nicht über die personellen Ressourcen verfügt, zum anderen weil der pädagogische Aspekt angesichts der wenigen Unterrichtstage wichtiger erscheint.
  • Das Präsenzlernen wird mit dem Distanzlernen verknüpft.
  • Die Unterrichtszeit ist auf 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr beschränkt. Die Mensa muss aus Hygienegründen geschlossen bleiben. Der Ganztag ist bis zu den Sommerferien ausgesetzt.
  • Der Unterricht beginnt für die Klassen zeitversetzt und dauert an jedem Tag 210 Minuten mit Unterricht plus Pausen.
  • Auch diese Form des Unterrichts wird nicht benotet.
  • In den jeweils 20-minütigen Pausen sind die Schülerinnen und Schüler verpflichtet, sich weiterhin an die Distanz- und Hygieneregelnzu halten.
  • Auf dem Schulgelände gilt die Covid-19-Hausordnung, die konsequent von allen Anwesenden einzuhalten ist.

Die Unterrichtstage

Jahrgang Termin 1 Termin 2 Termin 3
5 26.05. 08.06. 16.06.
6 27.05. 09.06. 17.06.
7 03.06. 10.06. 18.06.
8 04.06. 12.06. 22.06.
9 05.06. 15.06. 23.06.
  • Die Klassenleitungen informieren jede einzelne Schülerin bzw. jeden einzelnen Schüler über die Klassen- und die Raumzuteilungen.
  • Die Stundenpläne vom 24.06. bis zum 26.06 (letzter Schultag vor den Sommerferien) werden später erstellt. Bisher steht noch nicht fest, wie die Zeugnisse unter den Abstands- und Hygieneregeln vergeben werden können.

Sekundarstufe II
Der Unterricht bis zu den Sommerferien kann nur in einem rollierenden Verfahren erfolgen.

  • Er findet in der Regel zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr in 60-minütigen Einheiten statt.
  • In Ausnahmefällen ist auch ein Unterricht am Vormittag möglich.

Die Unterrichtstage

Jahrgang EF Jahrgang Q1
03.06. 26.05.
05.06. 04.06.
08.06. 09.06.
10.06. 16.06.
12.06. 18.06.
15.06. 23.06.
17.06.
19.06.
22.06.
  • Die Beratungslehrerinnen und Beratungslehrer informieren jede einzelne Schülerin bzw. jeden einzelnen Schüler über die Klassen- und die Raumzuteilungen.
  • Die Stundenpläne vom 24.06. bis zum 26.06 (letzter Schultag vor den Sommerferien) werden später erstellt. Bisher steht noch nicht fest, wie die Zeugnisse unter den Abstands- und Hygieneregeln vergeben werden können.
  • Auf dem Schulgelände gilt die Covid-19-Hausordnung, die konsequent von allen Anwesenden einzuhalten ist.

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)

Weitere Informationen zum Thema Corona erhalten Sie hier:
Corona: Abitur
Corona: Distanzlernen
Corona: Beratung
Corona: Hygieneplan
Corona: Betreuung
Corona: Mittagsverpflegung


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Donnerstag, 16.05., 17:00 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,
hier ein Up­date des bis­herigen Infor­mations­standes:

Die Jahrgangsstufe 11 (Q1) ist seit Mo, 11.05., zurück am Elly.

Der Unterricht der anderen Jahrgangsstufen beginnt frühestens ab Di, 26.05. (Stand 07.05.)

Seit Mo, 11.05., kommen die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase 1 wieder in die Schule.

In welcher Form findet der Unterricht für die Q1 statt?
Der Stundenplan ist den Schülerinnen und Schülern der Q1 seit Fr, 08.05. bekannt. Die an den Schulen einzuhaltenden Abstandsgebote und Hygienevorschriften, die begrenzte Anzahl von Räumen und Lehrkräften, die unterrichten dürfen, werden zur Teilung von Kursen und Lerngruppen führen.

Was muss ich wissen, wenn ich zur Schule komme?
Am Elly gilt zur Zeit die Covid-19-Hausordnung mit ihren Vorschriften . Der Zugang zur Schule erfolgt ausschließlich über den Zugang des Außenbereichs der Cafeteria über die STraße “Am Grillopark”. In der dort aufgebauten Hygieneschleuse ist zwischen allen Schülerinnen und Schülern das Abstandsgebot unbedingt einzuhalten. Im Gebäude gilt eine Einbahnstraßenregelung, die durch Pfeile und Absperrungen kenntlich gemacht wird. Die Lehrkräfte erwarten ihre Schülerinnen und Schüler in den angegebenen Räumen.

Findet der Unterricht täglich statt?
Leider nein, da zunächst die Abiturprüfungen vorrangig durchgeführt werden. An Tagen der Abiturprüfungen werden bisher nicht geschriebene Klausuren der Q1 nachgeholt.

Wann werden die Klausuren in der EF und der Q1 nachgeschrieben?
Ab Do 14.05. werden die Klausuren ganzer Kurse nachgeschrieben, die wegen der Schulschließung ausfallen mussten.
Ab Di, 12.05. werden auch die Klausuren in der Q1 und in der EF nachgeschrieben, wenn diese entschuldigt im dritten Quartal nicht mitgeschrieben werden konnten. Die Beratungslehrerinnen und Beratungslehrer bzw. die Fachlehrerinnen und Fachlehrer informieren die betroffenen Schülerinnen und Schüler bis zum kommenden Wochenende.

Wann kommen die anderen Jahrgangsstufen in die Schule?
Ab Di, 26.05., dem Tag nach dem Haupttermin der Abiturprüfungen, kommen die Schülerinnen und Schüler aus den übrigen Jahrgangstufen im Rahmen der vorhandenen personellen und räumlichen Kapazitäten im annähernd gleichen Umfang bis zum Ende des Schuljahres dazu. Das heißt, dass alle Schülerinnen und Schüler in einer Mischung aus Präsenz- und Distanzlernen unterrichtet werden.
Zur Zeit erarbeiten wir einen transparenten und verbindlichen Plan, aus dem ersichtlich wird, an welchen Tagen die verschiedenen Lerngruppen bis zu den Sommerferien Präsenzunterricht in der Schule haben.
Der Präsenzunterricht wird in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 auf den Vormittag beschränkt. Ein Ganztag findet bis zu den Sommerferien aus Gründen des Infektionsschutzes (u.a. Mensa-Betrieb, Durchmischung von Schülergruppen) in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 nicht statt.

Findet die Notbetreuung weiter statt?
Ja, die Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 ist aufrechtzuerhalten, bleibt aber auf den Vormittag beschränkt.

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)

Weitere Informationen zum Thema Corona erhalten Sie hier:
Corona: Abitur
Corona: Distanzlernen
Corona: Beratung
Corona: Hygieneplan
Corona: Betreuung
Corona: Mittagsverpflegung


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Dienstag, 05.05., 11:00 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,
hier ein Up­date des bis­herigen Infor­mations­standes zu wichtigen Änderungen in den Ausbildungs- und Prüfungsordnungen:

Für das Schuljahr 2019/20 gibt es weitreichende Änderungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen, um die Bildungsverläufe zu sichern. Damit soll gewährleistet werden, dass den Schülerinnen und Schülern durch die Corona-Pandemie keine Nachteile entstehen sollen.

Die Verordnung sieht im Wesentlichen folgende Ausnahmeregelungen vor:

Wie sieht es mit den Versetzungen aus?
Da das verkürzte Schuljahr verhindert, dass alle sonst notwendigen Leistungsnachweise wie zum Beispiel Klassenarbeiten vollständig erbracht werden, gelten die üblichen Versetzungsvorschriften nicht: Alle Schülerinnen und Schüler können am Ende des Schuljahres 2019/20 in die nächsthöhere Klasse über gehen. Diese Regelung gilt für alle Klassen und Jahrgangsstufen, in denen keine Abschlüsse vergeben werden. Eine mit dem Übergang in die nächsthöhere Jahrgangsstufe verbundene Vergabe von Abschlüssen erfolgt nur, wenn die Leistungsanforderungen auch erfüllt sind.

Kann ein Schuljahr freiwillig wiederholt werden?

Ja. Es wird eine freiwillige Wiederholung der Jahrgangsstufe – ohne Anrechnung auf die Höchstverweildauer im Bildungsgang – ermöglicht. Die Schule berät die Eltern bzw. die volljährigen Schülerinnen und Schüler bei dieser Entscheidung.

Gibt es noch zusätzliche Möglichkeiten der Leistungsbewertung?
Durch die Änderungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen und ergänzende Verwaltungsvorschriften erhalten die Schülerinnen und Schüler aller Schulformen im Rahmen der organisatorischen Möglichkeiten die Gelegenheit, mit zusätzlichen schriftlichen, mündlichen oder praktischen Leistungen ihre Noten zu verbessern.
Außerdem können sie in diesem Schuljahr – falls nötig und von ihnen gewollt – in mehr Fächern eine Nachprüfung machen, um Abschlüsse oder Berechtigungen zu erreichen.
Alle Änderungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen sind hier detailliert nachzulesen.

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Dienstag, 28.04., 12:00 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,
hier ein Up­date des bis­herigen Infor­mations­standes zum Verhalten im öffentilchen Nahverkehr:

Muss ich eine Atemschutzmaske tragen?
Ja, ab Mo, 27.04. gilt auch im Schülerverkehr die Maskenpflicht. Es ist möglich, Community-Masken zu tragen. Community-Masken sind einfache Mund-Nasen-Masken, wie beispielsweise selbstgenähte Masken aus Baumwolle. Diese sind selbst zu besorgen oder herzustellen.

Gibt es Alternativen?
Überlege, ob du zwingend öffentliche Verkehrsmittel (Busse, Bahnen) nutzen musst oder ob du die Schule auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen kannst.

Wie verhalte ich mich in Bussen und Bahnen?
Vermeide unbedingt Gedränge beim Einstieg und Ausstieg. Achte auch an Haltestellen auf Abstände. Wenn ein separates Ein-und Aussteigen nicht möglich ist, gilt: Lass erst mit ausreichendem Abstand aussteigen und steige dann ein.
Nimm in Schulbussen die Sitzplätze geordnet ein beginne am hinteren Ende des Fahrzeugs und setze dich auf die Fensterplätze bis nach vorne.
Steige bei Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel nicht mehr in den Bus ein, wenn der Bus seine Corona-bedingte maximale Kapazität erreicht hat und weiche nach Möglichkeit auf den nächsten Bus aus.
Lasse bei Zweiersitzen nach Möglichkeit einen Sitzplatz frei, auch wenn du eine Community-Maske trägst. Vermeide Gespräche von Person zu Person.
Nimm vor der Abfahrt des Busses die Sitzplätze ein und verlasse diese erst nach Halt des Busses wieder, um unnötige Berührungen mit Haltestangen und –griffen zu vermeiden. Das Tragen von Handschuhen kann hilfreich sein.
Folge immer den Anweisungen des Betriebspersonals.
Bediene die Türöffnungsknöpfe im ÖPNV nur, wenn die Tür an der Haltestelle nicht automatisch öffnet.

Gibt es weitere Regeln während der Fahrt?
Iss und trinke nicht im Bus oder der Bahn.
Berührt euch nicht untereinander und unterlasst möglichst Berührungen in deinem Gesicht, um etwaige Krankheitserreger nicht über die Schleimhäute von Augen, Nase oder Mund aufzunehmen.
Folge der Empfehlung, Smartphones / Displays regelmäßig zu reinigen.
Halte Husten-und Niesetikette unbedingt ein. Huste oder niese in die Ellenbeuge – auch wenn du eine Community-Maske trägst. Wende dich beim Husten und Niesen von anderen Personen ab.
Wasche dir bei Ankunft in der Schule sofort am Eingang als Erstes die Hände gründlich mit Wasser und Seife (mind. 20 Sekunden).

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Montag, 27.04., 14:00 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,
hier ein Up­date des bis­herigen Infor­mations­standes zur erneuten Erweiterung der Notbetreuung:

Für wen wird die Notbetreuung erweitert?
Die Tätigkeitsbereiche für eine erweiterte Notfallbetreuung sind ab Do, 23.04. ausgeweitet worden. Um welche Tätigkeitsbereiche es sich handelt, lesen Sie hier.

Welche Auswirkungen hat dies auf alleinerziehende Elternteile?
Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab Do, 23.04. Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann.

Für welchen Zeitraum gilt die Notbetreuung?
Die Notbetreuung steht bei Bedarf von Montag bis Freitag zur Verfügung.

Wie melde ich mich zur Notbetreuung an?
Verwenden Sie bei Bedarf bitte den hier abrufbaren Antrag auf Betreuung und hinterlegen sie ihn uns direkt im Sekretariat oder senden ihn als Anhang an ehkg@stadt-duisburg.de.


Wie erhalte ich weitere Informationen?

Fragen rund um die Notbe­treuung beant­wortet das Mini­sterium für Schule und Bild­ung hier.

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Mittwoch, 22.04., 17:00 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,
hier ein Up­date des bis­herigen Infor­mations­standes:

Vor dem Start mit den Vorbereitungskursen für die Abiturprüfungen am Do, 23.04., gibt es noch einige wichtige Informationen: Abweichend zur aktuellen Schul- und Hausordnung des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums gelten bis auf Weiteres folgende Ergänzungen:

Zugang zum Gebäude
Der Zugang zum Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium erfolgt ausschließlich über den Zugang von der Straße „Am Grillopark“ (Cafeteria-Außenbereich). Die Ausgänge zum Schulhof sind deutlich sichtbar ausgeschildert. Der Schulhof darf nicht als Aufenthaltsort genutzt werden.

Ausgang
Der Ausgang vom Gelände erfolgt nur noch über das kleine Tor beim Lehrerparkplatz auf der Straße „Am Grillopark“. Alle anderen Tore sind geschlossen.

Gehwege im Gebäude
Die Flure sind nicht mehr wie gewohnt in jede Richtung begehbar. Um den Hygieneanforderungen zu entsprechen, müssen wir unnötige Kontakte und Begegnungen auf ein Minimum reduzieren. Daher ist im gesamten Gebäude ein Einbahnstraßensystem ausgeschildert. Hierdurch kommt es in der Regel zu längeren Laufwegen. Die Beschilderungen sind immer zu beachten!

Aufenthalt Fluren
Der Aufenthalt in den Fluren und Treppenhäusern ist nicht erlaubt! Diese Raumbereiche sind ausschließlich als Laufwege nutzbar. Hierbei ist ein Abstand von 1,5 Metern zwischen den Personen immer einzuhalten. Ausgeschilderte Laufrichtungen sind unbedingt zu beachten.

Fach- und Kursräume
Die Fach- und Kursräume sind von der Fachlehrerin/dem Fachlehrer geöffnet und werden sofort betreten. Das Warten vor den Räumen ist nicht erlaubt.

Toiletten
Es sind nur die Toiletten im Erdgeschoss (neben der Mensa) und im Neubau geöffnet. Die Schülertoiletten im 2. Obergeschoss im Altbau sind geschlossen.

Wartezeiten
Während des Wartens vor dem Gebäude (beim Eintritt in die Schule) bzw. beim Warten vor den Toiletten ist
der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Mindestabstände Flure
Die zugewiesenen Räume müssen zügig und unter Wahrung der Mindestabstände aufgesucht werden. Personen, die sich in Fluren oder Treppenhäusern begegnen, gehen mit Abstand rechts aneinander vorbei.

Belüftung
In den Räumen ist immer für eine gute Belüftung zu sorgen.

Mindestabstand Räume
Das Lernen / Arbeiten erfolgt in den Räumen unter dem Gebot des Mindestabstands von 1,5 Metern an Einzeltischen. Die Lehrkraft erwartet die Schülerinnen und Schüler in dem vorgesehenen Raum. Der Sitzplatz ist für jede Schülerin bzw. jeden Schüler namentlich gekennzeichnet. Die Sitzordnung wird von der Lehrkraft vorher bestimmt. Die Lerngruppen haben eigenverantwortlich dafür Sorge zu tragen, dass in Phasen ohne Beaufsichtigung die Mindestabstände der Personen untereinander eingehalten werden.

Mensa
Die Mensa ist kein Aufenthaltsort, sondern dient ausschließlich als Verbindungsweg zwischen Altbau und Neubau (Einbahnstraße). Der Oberstufenraum ist geschlossen. Die Ellythek bleibt der Notbetreuung vorbehalten.

Sekretariat
Beim Besuch des Sekretariats ist der Zugang nur einzeln erlaubt. Hält sich eine Person bereits vor dem Tresen des Sekretariats auf, muss vor dem Raum unter Beachtung der Mindestabstände der Personen untereinander gewartet werden.

Hände waschen
Es haben sich alle, die die Schule betreten, bereits beim Eingang die Hände gründlich zu waschen und zu desinfizieren. Auch für die sich im Gebäude Aufhaltenden ist geboten, sich regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen und sich ggf. an mobilen Desinfektionsspendern die Hände zu desinfizieren.

Covid-19-Hausordnung
Die Covid-19-Hausordnung wird beim ersten Betreten des Schulgeländes von den Schülerinnen und Schülern noch einmal verteilt. Die Kenntnisnahme muss unterschrieben werden, bevor das Haus betreten werden kann (s.u.).

Waschmöglichkeiten
In allen Klassen- und Kursräumen sowie in den Toiletten stehen ausreichend Waschmöglichkeiten für die Hände zur Verfügung.

Raumdesinfektion
Eine weitere regelmäßige Reinigung und Desinfektion von Räumen, Mobiliar und Kontaktflächen erfolgt regelmäßig am Ende des Schultages durch die Reinigungskräfte.

Desinfektion Tische
Nach jeder Unterrichtsphase werden die Tische vom Personal des Mensavereins desinifiziert.

Mitgebrachte Speisen
Mitgebrachte Speisen und Getränke dürfen nur allein verzehrt werden. Den anderen Schülerinnen und Schülern darf nichts angeboten werden.

Schutzmasken
Alle Schülerinnen und Schüler, ebenso alle Lehrerinnen und Lehrer tragen mit Betreten der Schule in der Schule Schutzmasken, die Mund und Nase bedecken. Diese Masken können selbst gefertigt sein. Die Schule, die Elternschaft und die Stadt bemühen sich um Masken für den Fall, dass Schülerinnen und Schüler selbst keine Masken mitbringen können. Die Masken dürfen nur im Kurs- oder Fachraum bei Wahrung des Mindestabstands abgelegt werden.

Beachtung der Hygieneregeln
Allen Schülerinnen und Schülern wird aufgegeben, sich streng an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten. Das Bilden von Gruppen in der Schule und auf dem Schulgelände ist untersagt. Ebenso müssen alle Schülerinnen und Schüler die allgemeinen Hygieneregeln (z.B. beim Husten oder Niesen) beachten. Diese Regeln sind in jedem Klassenraum per Aushang erkennbar.

Erkrankungssymptomatik und Verstoß gegen Hausordnung
Schülerinnen und Schüler mit erkennbarer Erkrankungssymptomatik müssen nach § 54 Absatz 4 des Schulgesetzes von den Lernangeboten ausgeschlossen werden. Ebenso werden Schülerinnen und Schüler, die gegen die in dieser Hausordnung genannten Regeln verstoßen nach § 53 Absatz 2 des Schulgesetzes (vorübergehender Unterrichtsauschluss) ausgeschlossen, da ihr Verhalten eine potenzielle Gefährdung der Gesundheit anderer darstellt.

Erklärung
Alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern geben auf einer eigenen Erklärung an,
– dass die Schülerinnen und Schüler nach bestem eigenem Wissen aktuell gesund sind,

– ob die Schülerinnen und Schüler oder nahe Kontaktpersonen seit der Schulschließung am 16.03.2020 an COVID-19 erkrankt waren oder sich in einer offiziellen Quarantänemaßnahme befunden haben,

– dass die Schülerinnen und Schüler alle Regeln zur Hygiene und Infektionsschutz (Abstandsgebot, Händedesinfektion, Hygieneregeln, Aufenthaltsregeln in der Schule) einhalten werden.

Verantwortungsfrage
Obwohl die Schule alle vom Schulministerium gestellten Anforderungen an die Hygiene und den Infektionsschutz beachten wird, kann die Schule keine abschließende Verantwortung für einen risikofreien Schulbesuch übernehmen. Über den allgemeinen Hygieneplan, der von allen Schulen beachtet wird, besitzt die Schule nicht die Expertise für besondere Risikosituationen wie im Falle der Erkrankung COVID-19. Hier muss sich die Schule auf Empfehlungen anderer zuständiger Behörden und auf die Verfahren der Desinfektion verlassen, die in der Verantwortung des Schulträgers bzw. des Gebäudemanagements (IMD) liegen.

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Freitag, 17.04., 13:00 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,
hier ein Up­date des bis­herigen Infor­mations­standes:

Wird der Unterricht nach den Osterferien für alle Jahrgangsstufen wieder aufgenommen?
Nein. Sollte die Entwicklung der Infektionsraten es zulassen, dann sollen die Schulen schrittweise ab Mo, 04.05. wieder geöffnet werden. Welche Jahrgänge allerdings unter welchen Umständen dann wieder in die Schule zurückkehren werden können, ist noch nicht bekannt.
Allein für die Abiturientinnen und Abiturienten werden ab Do, 23.04. Lernangebote bereit gestellt.

Werden wieder alle Schülerinnen und Schüler mit Aufgaben versorgt?
Ja, die Jahrgangsstufen 5 bis EF erhalten wie vor den Osterferien Aufgaben, die sie zu Hause erledigen. Am Mo, 20.04. werden bis spätestens 11:00 Uhr allen Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5 bis 11 Wochenaufgaben zugesandt.
Zudem bitten wir alle Schülerinnen und Schüler ab Mo, 20.04. an einer Onlineumfrage teilzunehmen, um unser Lernangebot gegebenenfalls zu optimieren.

Gibt es Lernangebote für die Abiturientinnen und Abiturienten?
Ja, das Elly wird ab Do, 23.04. für prüfungsvorbereitende Maßnahmen allein für die Schülerinnen und Schüler der Q2 geöffnet, damit diese sich auf ihre Abiturprüfungen vorbereiten können. Diese Vorbereitungszeit dauert bis Fr, 08.05. an. Anfang kommender Woche werden entsprechende Pläne für die Q2 veröffentlicht.
Aufgrund der vorgenommenen Verschiebung des Beginns der zentralen Abiturprüfungen um drei Wochen sollen die Schülerinnen und Schüler der Q2 noch einmal Gelegenheit bekommen, sich gezielt auf die Abiturprüfungen vorzubereiten.
Dabei geht es nicht um einen Unterricht nach Stundenplan, sondern darum, dass den angehenden Abiturientinnen und Abiturienten in ihren jeweiligen Prüfungsfächern noch einmal gezielte Angebote offeriert werden.
Dies sind bewusst „Angebote“, die nicht verpflichtend sind, denn es gibt auch Schülerinnen und Schüler, die sich lieber Zuhause auf ihre Prüfungen vorbereiten wollen.

Wann werden die Fachprüfungstermine der schriftlichen Abiturprüfungen durchgeführt?
Di, 12.05.
Biologie, Chemie, Ernährungslehre, Informatik, Physik (Leistungskurse und Grundkurse)

Mi, 13.05.

Deutsch (Leistungskurse und Grundkurse)

Do, 14.05.

Kunst, Geographie, Geschichte, Psycologie, Erziehungswissenschaften, Sozialwissenschaften (Leistungskurse)

Mo, 18.05.
Türkisch (Grundkurs)

Di, 19.05.
Englisch (Leistungskurse und Grundkurse)

Fr, 22.05.
Mathematik (Leistungskurse und Grundkurse)

Mo, 25.05.
Philosophie, Psychologie, Kunst, Geographie, Geschichte, Erziehungswissenschaften, Sozialwissenschaften (Grundkurs)

Was passiert bei Überschneidungen der Termine?
Besonders wichtig ist der Hinweis, dass aus organisatorischen Gründen mehrere Prüfungsfächer an einem Prüfungstag zusammengefasst werden müssen. Dadurch kann es in sehr wenigen Fällen zu Überschneidungen kommen. In einem solchen Fall hat zunächst das Leistungskursfach den Vorrang und die Prüfung im Grundkurs erfolgt am entsprechenden Nachschreibetermin.

Wann erfolgen die Nach­schreib­termine?
Der Nachschreib­termine für die Abitur­prüfungen werden von Di, 26.05. bis Di, 09.06. durchge­führt.

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)


Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,

einen herz­lichen Gruß an die ge­samte Schul­gemeinde! Wir danken Ihnen und euch für die vertrauens­volle Mit­arbeit und Kooper­ation in dieser für uns alle unge­wohnten und heraus­fordernden Zeit.

Ein frohes Oster­fest, schöne Ferien und vor allem Gesund­heit wünschen Ihnen und euch
die Mitarbeiter­innen und Mit­arbeiter sowie die Lehrer­innen und Lehrer des Elly-­Heuss-­Knapp-Gymnasiums.


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Donnerstag, 02.04., 12:00 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,
hier ein Up­date des bis­herigen Infor­mations­standes in Bezug auf das Abitur:

Wann werden die Fachprüfungstermine der schriftlichen Abiturprüfungen durchgeführt?
Di, 12.05.
Biologie, Chemie, Ernährungslehre, Informatik, Physik (Leistungskurse und Grundkurse)

Mi, 13.05.

Deutsch (Leistungskurse und Grundkurse)

Do, 14.05.

Kunst, Geographie, Geschichte, Psycologie, Erziehungswissenschaften, Sozialwissenschaften (Leistungskurse)

Mo, 18.05.
Türkisch (Grundkurs)

Di, 19.05.
Englisch (Leistungskurse und Grundkurse)

Fr, 22.05.
Mathematik (Leistungskurse und Grundkurse)

Mo, 25.05.
Philosophie, Psychologie, Kunst, Geographie, Geschichte, Erziehungswissenschaften, Sozialwissenschaften (Grundkurs)

Was passiert bei Überschneidungen der Termine?
Besonders wichtig ist der Hinweis, dass aus organisatorischen Gründen mehrere Prüfungsfächer an einem Prüfungstag zusammengefasst werden müssen. Dadurch kann es in sehr wenigen Fällen zu Überschneidungen kommen. In einem solchen Fall hat zunächst das Leistungskursfach den Vorrang und die Prüfung im Grundkurs erfolgt am entsprechenden Nachschreibetermin.

Wann erfolgen die Nach­schreib­termine?
Der Nachschreib­termine für die Abitur­prüfungen werden von Di, 26.05. bis Di, 09.06. durchge­führt.

Wie wird der Unterricht nach den Osterferien durchgeführt?
Bedauerlicherweise gibt es noch keinerlei Auskünfte über die Struktur des Unterrichts in der Zeit von Mo, 20.04. bis zum Fr, 08.05. Zur Zeit müssen wir davon ausgehen, dass Fachunterricht stattfindet.

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Montag, 30.03., 16:00 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,
hier ein Up­date des bis­herigen Infor­mations­standes:

Werden in diesem Schul­jahr Mahnung ver­sandt?
Nein, in diesem Schul­jahr werden keine Mahnungen – so genannte „Blaue Briefe“ versandt. Grund­sätzlich gilt zwar, dass, wenn die Ver­setzung von Schüler­innen und Schülern in das jeweils kommende Schul­jahr auf­grund von fest­gestellten Minder­leistungen gefährdet ist, eine dement­sprechende Benach­richtigung („Blaue Briefe“) erfolgen muss. Mit Rück­sicht auf die wegen des derzeit ruhenden Unterrichts­betriebs möglicher­weise einge­schränkten Möglich­keiten ent­sprechende Verbesser­ungen zu errei­chen, werden in diesem Schul­jahr jedoch keine solchen Benach­richtigungen wegen Versetzungs­gefährdung ver­sandt.

Welche Folgen hat es, wenn keine Mahnun­gen versandt werden?
Das bedeutet für den Einzel­fall, dass nicht gemahnte Minder­leistungen in einem Fach, in dem nicht bereits auf dem Halbjahreszeugnis eine Minderleistung festgestellt worden ist, nicht berücksichtigt werden. Diese Regelung gilt für höchstens ein Fach, in dem sich die Leistungen nach dem Halbjahreszeugnis verschlechtert haben.
Ausgenommen von dieser Regelung ist die Jahrgangsstufe 9.

Wie kann ich mich beraten lassen?
Davon unberührt ist es natürlich weiterhin die Auf­gabe der Lehrer­innen und Lehrer, ihre Schüler­innen und Schüler sowie deren Eltern über die individuelle Lern- und Leistungs­entwicklung nach Wieder­aufnahme des Unterrichts­betriebes zu infor­mieren und ent­sprechend zu beraten, um mögliche Defi­zite abzubauen.

Weitere Informationen finden Sie hier auf der Seite des Ministeriums für Schule und Bildung.

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Montag, 30.03., 12:00 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,
hier ein Up­date des bis­herigen Infor­mations­standes in Bezug auf das Abitur:

Grund­sätzlich geht das Schul­ministerium davon aus, dass bei einem geän­derten Zeit­plan der Unter­richt un­mittelbar oder zeit­nah nach den Oster­ferien – zumindest für die Schülerinnen und Schüler im Abitur­jahrgang – wieder­aufgenommen werden kann oder in Ab­stimmung mit den Gesundheits­behörden zumindest die Schul­gebäude für Klaus­uren genutzt werden können.

In welchem Zeit­raum werden die Abitur­prüfungen durch­geführt?
Der Beginn der Abitur­prüfungen wird um drei Wochen verschoben.
Der Haupt­termin für die Abitur­prüfungs­fächer wird damit auf den Zeit­raum zwischen Di, 12.05. bis Mo, 25.05. verschoben.

Wann erfolgen die Nach­schreib­termine?
Der Nachschreib­termine für die Abitur­prüfungen werden von Di, 26.05. bis Di, 09.06. durchge­führt.

Gibt es bereits detaillierte Termine zu den einzelnen Abitur­fächern?
Nein, die Termine für die einzelnen Fächer und Fächer­gruppen werden erst in dieser Woche fest­gelegt und dann hier auf unserer Homepage sowie im Bildungsportal des Ministeriums für Schule und Bildung veröffentlicht.

Gibt es für die Q2 Unter­richt nach den Oster­ferien?
Ja, der Unterricht für alle angehenden Abiturien­tinnen und Abiturien­ten endet erst am Fr, 08. 05.

Was ist der Grund der Termin­ver­schiebungen?
Durch die Termin­verschiebung des Abiturs wird sicher­gestellt, dass alle Bundes­länder der Bundes­republik Deutsch­land die er­reichten Ab­schlüsse des Schul­jahres 2019/20 auf der Basis gemein­samer Regelungen gegen­seitig aner­kennen werden. Das gibt allen Schüler­innen und Schülern, die sich jetzt auf die an­stehenden Abitur­prüfungen vorbe­reiten, die Sicher­heit, dass ihr Abitur ein voll­wertiger Ab­schluss sein wird.

Sind die Termine end­gültig?
Das Ministerium für Schule und Bil­dung arbeitet vor­beugend auch an wei­teren Szenarien, falls die Voraus­setzungen, von denen jetzt ausge­gangen wird, sich nicht ein­halten lassen sollten. Leit­linie ist dabei, allen Abiturien­tinnen und Abiturien­ten ein voll­wertiges, bundes­weit aner­kanntes Abitur zu ermög­lichen.

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Freitag, 27.03., 12:15 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,
hier ein Up­date des bis­herigen Infor­mations­standes:

1. Ver­änder­ungen im Abitur­ver­fahren
Laut der heutigen Pressemitteilung des Mini­steriums für Schule und Bil­dung werden sich im Ab­lauf des dies­jährigen Abiturs Ver­änder­ungen ergeben. Dies be­inhaltet auch eine termin­liche Ver­schiebung um drei Wochen.
Detail­lierte Infor­mation werden uns laut Nachricht der Bezirksregierung erst am Mo, 30.03. vorliegen. Alle Schüler­innen und Schüler der Q2 werden daher im Laufe des Montags über die Än­derungen hier auf der Home­page sowie schriftlich über ihre IServe-Adressen durch eine Rund­mail infor­miert.
Weitere In­formationen des Mini­steriums er­halten Sie hier.

2. Wochen­arbeits­pläne
Zur besseren Plan­barkeit hier noch zwei Änderungen:

Wann erhalte ich spätestens meine Wochen­arbeitspläne?
Ihr erhaltet den 2. Wochen­arbeitsplan spätestens am Mo, 30.03. um 11:00 Uhr von euren Klassen­leitungen über eure IServ-Adressen.

Wann muss ich meine Auf­gaben spätestens abgeben?
Hier gibt es nun einen einheit­lichen Termin: In der kommenden Woche sendet ihr bitte eure Lö­sungen der Auf­gaben spät­estens am Do, 02.03. um 16:00 Uhr an eure Fach­lehrer. So können diese euch ab Fr, 03.03. eine Rück­meldung geben. Ihr könnt die Auf­gaben natür­lich auch schon früher im Laufe der Woche er­ledigen und die Lö­sungen ver­senden – dann würdet ihr uns Lehrer­innen und Lehrer entlasten, dann wir können euch so bereits schon in der lau­fenden Woche eine Rück­meldung geben.

3. Mensa Verein: Keine Abbuch­ungen im April
Die Einzüge der Essen-Abon­nements werden bis zur Wieder­aufnahme des regulären Unter­richts ausge­setzt. Sie er­halten als Eltern­teile ab Do, 02.04. einen Brief, der über diese Ent­scheidung infor­miert und ersatz­weise um eine Spende gegen Spenden­quittung bittet.

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Donnerstag, 26.03., 13:15 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,
hier ein Up­date des bis­herigen Infor­mations­standes:

1. Ein­richtung von Wochen­arbeits­plänen
Was ergab eine erste Evalu­ation des bis­herigen Ver­fahrens der Aufgaben­stellung?
In der letzten Woche haben wir zum ersten Mal versucht, Unter­richt im An­satz durch digi­tale Kommuni­kation über IServ zu ersetzen. Dabei zeigten sich alle Beteil­igten kreativ, flexibel und überaus enga­giert. Herz­lichen Dank dafür! Und dies nicht nur von Seiten der Schul­leitung, sondern auch von Seiten der Schüler­innen und Schüler und deren Eltern, die sich dazu vielfach positiv geäußert haben!
Auch ein herz­lichen Dank für die zahl­reichen Rück­meldungen, die uns er­reichten! Da­raus ab­leitend ver­suchen wir den Prozess der Aufgaben­stell­ungen durch die Ein­führung von Wochen­arbeits­plänen zu opimieren.

Warum führen wir Wochen­arbeits­pläne ein?
Die Auf­gaben werden euch Schüler­innen und Schüler durch eure Klassen­leit­ungen in einem Wochen­plan über IServ per Mail versendet. Ihr bekommt also Auf­gaben für alle Fächer für eine gesamte Schul­woche durch eure Klassen­leitung. So haben alle Be­tei­ligten einen besseren Über­blick über die Auf­gaben­stellungen. Damit reduziert sich die Menge der Mails für euch Schüler­innen und Schüler aber auch für Sie als Eltern­teile er­kennbar.

Was mache ich bei Rück­fragen?
Rück­meldungen könnt ihr wie ge­wohnt an die Lehr­kraft stellen, die euch die Auf­gabe auf­gegeben hat.

Erhalte ich ein Feed­back zu meinen Auf­gaben?
Feed­back ist von enormer Bedeutung für die Fort­setzung des Lernens außerhalb des Klassen­zimmers. Das Feed­back wird aller­dings nicht in einer kom­pletten Korrektur durch eure Lehrer­innen und Lehrer bestehen, sondern eher in Form von An­er­kennung eures Enga­gements und in Tendenz­hinweisen, wie ihr weiter­arbeiten könnt. Mehr ist in der augen­blicklichen Situa­tion nicht leist­bar.

Auf welchem Weg kann ich Rück­fragen und Feed­back erhalten?
Wir haben über IServ den Messenger­dienst akti­viert, so dass ihr mit allen Lehr­kräften ohne große Mail­umstände in Kontakt treten könnt. Durch die Nutzung des Messenger­dienstes ver­ringert sich zum einen das Daten­volumen für euch, zum anderen wird die Kommu­nikation schneller und direkter. Der Messenger auf IServ bietet euch die Möglichkeit, direkt miteinander zu kommunizieren. Hier können Fragen, Probleme oder sonstige Themen, die eine Gruppe bzw. Klasse betreffen, von allen gleichzeitig gesehen und kommentiert werden.Das Modul Messenger ist unter dem Menüpunkt alle Module zu finden.
Der Messenger ähnelt im Aufbau WhatsApp und lässt sich einfach bedienen. Die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer öffnet dabei einen Raum bzw. Chat und sobald die jeweilige Schülerin oder jeweilige Schüler den Raum bzw. Chat betritt, können dort alle Nachrichten (Messages) verfolgt werden. In diesen Räumen bzw. Chats können somit schnell Fragen und Probleme geklärt werden. So kann der E-Mail-Verkehr auf ein Minimum reduziert werden, da viele Fragen und Problem nicht doppelt beantwortet werden müssen.
Hier einige wichtige Bitten: Ver­wendet den Messenger­dienst nur für schul­relevante Nach­richten.
Die schnelle Nachrichtenübermittlung erfordert auch einen höflichen und respektvollen Umgang miteinander, da durchaus hitzige Diskussionen entstehen können. Auch ist darauf zu achten, dass allein die deutsche Sprache in diesen Räumen bzw. Chats verwendet wird.

Werden sich die Abgabe­fristen ändern?
Ja, die Rück­gabe­fristen werden groß­zügiger gehand­habt, in der Regel müsst ihr die Auf­gaben am Ende der Woche abgeben. Die je­wei­ligen Abgabe­fristen könnt ihr dem Wochen­plan ent­nehmen. Damit ist euch mehr Spiel­raum gegeben – das heißt aller­dings auch, dass ihr die Erle­digung der Auf­gaben eigen­ständiger planen müsst. Gerne könnt ihr hier euren Schul­planer ver­wenden, um euch einen ei­genen Zeit­plan zu er­stellen.

2. Er­wei­terung der Not­be­treuung
Für wen wird die Notbetreuung erweitert?
Auf­grund der weiter­hin stei­genden Infektions­zahlen ist das ärzt­liche Personal, sind Pflege­kräfte und Rettungs­dienste besonders belastet. Aus diesem Grund gilt für Eltern oder Erziehungs­berech­tigte oder Allein­erziehende, die in Berufen im Bereich der kri­tischen Infra­struktur tätig sind, eine wichtige Er­leich­terung: Sie können Ihr Kind, una­bhängig von der beruf­lichen Situa­tion des Partners oder an­deren Eltern­teils in die Not­betreuung geben, sofern eine Be­treuung durch diese nicht gewähr­leistet ist. Bitte gehen Sie gemein­sam mit Ihrem Arbeit­geber verantwortungs­voll damit um und bedenken immer, dass es sich um eine Not­be­treuung handelt. Nehmen Sie diese bitte nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausge­schlossen sind. So tragen alle dazu bei, die sozia­len Kontakte möglichst zu reduzieren.

Für welchen Zeitraum gilt die Notbetreuung?
Die Notbe­treuung steht ab dem 23. März 2020 bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Oster­ferien mit Aus­nahme von Kar­freitag bis Oster­montag zur Verfügung.

Wie melde ich mich zur Notbetreuung an?
Ver­wenden Sie bei Bedarf bitte den hier ab­rufbaren Antrag auf Betreuung und hinter­legen sie ihn uns bis freitags, 12:00 Uhr direkt im Sekre­tariat oder senden ihn als An­hang an ehkg@stadt-duisburg.de.

Wie melde ich kurzfristigen Bedarf zur Notbetreuung am Wochenende an?
Benötigen Sie am Wochenende spontan einen Betreuungsbedarf, dann melden Sie diesen formlos per E-Mail unter ehkg@stadt-duisburg.de an.

Bitte teilen Sie uns in dieser Mail unbedingt Ihre Telefonnummer mit, unter der Sie erreichbar sind, damit wir Sie kontaktieren können und reichen Sie Ihren Antrag auf Betreuung auf Betreuung schnellstmöglich nach.

Wie erhalte ich weitere Informationen?
Fragen rund um die Notbe­treuung beant­wortet das Mini­sterium für Schule und Bild­ung hier.

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Mittwoch, 19.03., 15:15 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,
wir möchten Ihnen gerne den Brief der Landeselternkonferenz weiter­leiten, der die Über­schrift “Mit­hilfe durch Mit­wirkung – Solida­rität” trägt.

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Mittwoch, 18.03., 16:15 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,

wie sich zeigt, funktio­niert der IServ-­Kontakt in einem großen Maße. In diesem Sinn ein großes Danke­schön an alle Betei­ligten, sich auf dieses neuartige, noch nicht zuvor erprobte Ver­fahren einzu­lassen!

Wir ver­suchen so, diese pande­mische Zeit nicht zu einem Lern­ausfall und damit zu einem Lernrück­schritt für euch Schüler­innen und Schüler werden zu lassen. Dabei be­mühen wir uns bei den Aufgaben­stel­lungen um Flexi­bi­lität, Em­pathie und Kre­ativi­tät, sodass wir gemein­sam Lern­wege finden, die für alle leist­bar sind.
Wir bitten darum, unsere Be­mühun­gen zu ver­stehen: In dieser noch nie dage­wesenen Situa­tion sehen wir die selbst­ändig und eigen­ver­ant­wortlich zu be­arbeitenden Auf­gaben für eure Lern­bio­graphien als absolut not­wendig an.

Dabei muss allen bewusst sein, dass wir uns in einem Versuchs­prozess be­finden, in dem es immer wieder darum geht, einen gang­baren Weg zu finden – ein klares „Richtig“ oder „Falsch“ gibt es dabei nicht.
Der Prozess findet ohne täg­liche persön­liche Kommun­ikation mit euch Schüler­innen und Schülern statt. Daher kann es bis­weilen zu Über- oder aber Unter­bean­spruch­ung, schlechter Plan­barkeit oder An­spannungen hin­sichtlich der Aufgabenerfüllung und Unsicherheit kommen. Kurzum: Es kann in diesem Prozess noch an der einen oder anderen Stelle „ruckeln“. Nehmt daher von der Möglich­keit Gebrauch, Rück­fragen zu stellen:
Falls ihr keine Kopien er­stellen könnt, da euch ein Drucker fehlt, Termine nicht ein­halten könnt, da ihr keinen Internet­zugang habt – kommuni­ziert dies bitte mir euren Lehrer­innen und Lehrern, es werden sich immer indivi­duelle Lö­sungen finden lassen.

Auch intern sind wir bemüht, den Prozess durch eine Kurz­evaluation bis Ende dieser Woche zu opti­mieren.

Vielen Dank für Ihren und euren Einsatz und für die Bereit­schaft, sich auf dieses “Wagnis” so einzu­lassen!

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Mittwoch, 18.03., 9:00 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,
hier noch aktuali­sierte Informa­tionen:

1. Wie melde ich mein Kind für die Notbetreuung an?
Falls Sie eine Be­treuung Ihres Kin­des bis zu den Oster­ferien wünschen ver­wenden Sie bitte diesen Antrag auf Betreuung. Vor­aussetzung ist, dass beide Eltern­teile oder ein allein­erziehendes Eltern­teil in Organi­sationen oder Ein­richtungen der so­genannte kri­tischen Infra­struktur beruf­lich tätig und dort unab­kömmlich sind.
Die Zei­ten der Be­treuung decken sich mit dem ursprüng­lichen Zei­ten des Stunden­plans.

2. Wie erhalte ich Pass­wörter?
Pass­wörter für IServ und Web­untis können ab heute, am Mi, 18.03. in der Zeit von 9:00 -12:00 Uhr im Sekre­tariat – auch tele­fonisch unter 0203-544390 – erfragt werden.

3. Wie kann ich die Schule erreichen?
Bei Fragen können Sie uns ab Mi, 18.03. zwischen 9:00 und 12:00 Uhr unter 0203-544390 erreichen.

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Montag, 16.03., 15:00 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te,
wir möchten Sie hiermit zum neuen Stand zu Covid-19 (Corona­virus) in­formieren:

1. Wie wird der Unter­richt fort­gesetzt?
Ein Unterrichts­ersatz wird digi­tal an­geboten. Die digitale Be­treuung der Lern­gruppen erfolgt über IServ und Webuntis bis zu den Oster­ferien von montags bis freitags.
Die Aufgaben­stellungen erfolgen durch die Lehr­kräfte, die nach dem regu­lären Stunden­plan unter­richten würden.

Aufgabenstellung
Die Aufgaben­stellungen erfolgen täglich bis 9.00 Uhr.

Fragen
Schüler­innen und Schüler haben die Möglich­keit bis 10:30 Uhr online Fragen zu den Aufgaben zu stellen.

Abgabe
Die Lehr­kraft verein­bart, bis zu welchem Termin und zu welcher Uhr­zeit die Bear­beitung der Auf­gaben erfolgen soll. Dies wird in Web­untis trans­parent gemacht.

Transparenz
Die gestell­ten Auf­gaben nebst Kommen­taren zur Erle­digung werden in Web­untis vorge­nommen, damit eine Nach­voll­ziehbar­keit der Lern­möglich­keiten der Schüler­innen und Schüler gegeben ist. So wird auch für Sie als Eltern­teile und Erziehungs­berechtigte transpa­rent, woran Ihre Kinder arbeiten können.
Ebenso können die Schüler­innen und Schüler über Webuntis einsehen, ob ihre Haus­aufgaben als erledigt einge­tragen sind.

Bewertung
Die ge­stellten Auf­gaben werden nicht bewertet und dienen nicht der Noten­findung. Im weiteren Unterrichts­ge­schehen mit Wieder­aufnahme des Schul­betriebs wird die Er­ledigung der Auf­gaben aller­dings voraus­gesetzt.

2. Wie erhalte ich Schul­bücher und Arbeits­mater­ialien, wenn sie noch in der Schule lagern?
Schulbücher und Arbeits­materialien können am Di, 17.03. in der Zeit von 9:00 -15:00 Uhr in den Klassen­räumen abgeholt werden.

3. Wie erhalte ich Pass­wörter?
Pass­wörter für IServ und Web­untis können am Di, 17.03. in der Zeit von 9:00 -15:00 Uhr im Sekre­tariat – auch tele­fonisch unter 0203-544390 – erfragt werden.

4. Gibt es eine Notbe­treuung?

Eine Notbe­treuung von Kindern in der Schule aus den Jahr­gängen 5 bis 6 findet in der Elly­thek und im Elly-In in ab Di, 17.03. in der Zeit des regulären Unterrichts statt. Die Schüler­innen und Schüler sind gehalten, Essen und Getränke mitzu­führen. Melden Sie sich bei Betreuungs­wünschen bitte im Sekre­tariat unter 0203-544390.

5. Hinweise zum Abitur
Am Di, 17.03. erfolgen die Nach­schreib­klausuren der Q2.
Alle wei­teren Klausuren der Q1 und EF werden auf die Zeit nach den Oster­ferien verschoben.

Sobald sich neue Hinweise ergeben, werden wir Sie umgehend informieren. Bei Fragen stehen Ihnen die Mit­glieder der Schul­leitung täg­lich zwischen 9:00 -14:00 Uhr telefonisch unter 0203-544390 zur Ver­fügung.

Wir danken allen Betei­ligten für den umsich­tigen und solida­rischen Um­gang mit dieser außer­gewöhn­lichen Situation! Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichem Gruß

Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)


Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Freitag, 13.03., 14:50 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te,
wir möchten Sie hiermit zum Stand zu Covid-19 (Corona­virus) in­formieren:

Von wann bis wann wird die Schule ge­schlossen?
Mit Infor­mation durch das Mini­sterium für Schule und Bildung von heute steht fest, dass ab Montag, 16.03.2020, der Unter­richt für alle Jahr­gangs­stu­fen – auch für die Ober­stufe – min­destens bis zu den Oster­ferien ruht.

Wie kann ich mich auf die Zeit bis zu den Oster­ferien vor­be­reiten?
Am Montag, 16.03.2020, und am Dienstag, 17.03.2020, hält die Schule Betreuungs­an­gebote für Ihre Kinder vor, damit Sie sich auf die unterrichtsfreie Zeit bis zu den Oster­ferien vor­be­reiten können. Die Kinder können sich in ihren Lern­gruppen nach Stunden­plan einfinden. Unter­richt findet nicht statt.
Alle Schülerinnern und Schüler sollten allerdings am Montag und Dienstag ihre Schulbücher und weitere Arbeitsmaterialien in der Zeit von 8:00 bis 12:00 Uhr abholen, falls diese noch in Schließfächern oder in Klassenräumen lagern.
So können die Schülerinnen und Schüler auch zu Hause Arbeitsaufgaben erledigen, die über WebUntis oder IServ gestellt werden.

Wie gewähr­leiste ich eine Be­treuung meiner Kinder, wenn ich in un­ver­zicht­baren Funktions­be­reichen arbeite?
Die Ein­stellung unseres Schul­betrieb­es darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in un­ver­zicht­baren Funktions­be­reichen – ins­be­sondere im Gesund­heits­wesen – arbeiten, wegen der Be­treuung ihrer Kinder im Dienst aus­fallen. Deshalb bietet unsere Schule während der gesamten Zeit des Unter­richts­ausfalls ein ent­sprech­endes Not­be­treuungs­angebot zunächst bis zu den Oster­ferien an. Um dieses vor­zu­bereiten, füllen Sie bitte das hier ab­ruf­bare Formular EHKG_Corona_Notfallbetreuung aus und lassen es uns per Mail als Word­datei oder aber per Fax unter 0203-5443939 als hand­schrift­lich aus­ge­füllte pdf-Datei EHKG_Corona_Notfallbetreuung bis zum Montag, 16.03.2020, 14.00 Uhr, zukommen.

Gibt es Unter­richt in digi­taler Form?
Ja, wir ver­suchen, den Unter­richt nach Möglich­keit über WebUntis und IServ digital fort­zu­führen. Das heißt, Ihr Kind muss jetzt sicher­stellen – auch tele­fonisch, dass es seine E-Mail-Adresse in IServ nutzen kann und einen Zugang zu WebUntis hat. Jede Schü­lerin und jeder Schüler hat eine schul­eigene E-Mail-Adresse, welche von den Lehr­kräften genutzt werden wird, um Unter­richts­materia­lien und Aufgaben zu ver­senden. Die er­ledigten Aufgaben können bzw. müssen an die Lehr­kräfte per Mail zurück­gesandt werden, so dass sie über­prüft werden können. Die Lehr­kräfte werden über diesen Weg auch Unter­stütz­ung bei Fragen zu den Aufgaben geben bzw. Förder­materi­alien ver­senden. Darauf bereiten sie sich augen­blick­lich vor.

Wie erhalte ich weitere Infor­ma­tionen?
Alle uns be­kannten Infor­ma­tionen des Mini­steriums können auch Sie ständig hier abrufen.
Zudem erhalten Sie schul­spezi­fische Infor­ma­tionen hier auf unserer Homepage.

Sobald wir rele­vante Neu­ig­keiten erfahren, werden wir Sie hier sowie per E-Mail wieder in­formieren.

Eine gute und gesunde Zeit bis dahin und herz­liche Grüße

Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schul­leitung)