Coronavirus Mi, 17.02.21

Infor­ma­tionen, Stand Mittwoch 17.02.

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,

für die Schulen in Nordrhein-Westfalen sind weitergehende Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionsgefahr getroffen worden. Hier weitere Informationen:

Wird es Präsenzunterricht für die Q1 und Q2 geben?
Ja, Schülerinnen und Schüler der Q1 und Q2 werden ab dem 22.02. Präsenzunterricht erhalten. Dabei sind folgende Punkte zu beachten:

  • Eine Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts auch in voller Klassenstärke ist grundsätzlich möglich. Bei einer Kursstärke über 15 Schülerinnen und Schüler (S’uS) wird empfohlen die Lerngruppe zu teilen. Für den Präsenzunterricht der zweiten Gruppe wird ein zweiter benachbarter Klassenraum zugeteilt, falls von der Fachlehrerin/dem Fachlehrer gewünscht.
  • Über die Frage der Teilung einer Lerngruppe entscheidet die Fachlehrkraft.
  • Die Teilnahme am Präsenzunterricht ist verpflichtend. Ausnahmeregelungen sind nicht bekannt.
  • Bei der Teilung einer Lerngruppe liegt die Verantwortung der Zuordnung der Schülerinnen und Schüler bei der Fachlehrkraft.
  • Schülerinnen und Schüler, die von Distanzlehrkräften unterrichtet werden, wird für den Präsenzunterricht ein Videokonferenzraum zugeteilt, der – sofern möglich – von einer Aufsicht begleitet wird.
  • Der Sportunterricht wird in der Sporthalle und ggf. im Freien nach Stundenplan unterrichtet.
  • Als Mund-Nase-Bedeckung gelten FFP2- und OP-Masken, wobei allen am Unterrichtsgeschehen Beteiligten dringend empfohlen wird, eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Der Lernort für die Freistunden ist der Computerraum im Altbau (A 0.23). Eine Aufsicht wird eingerichtet.
  • Der Unterricht beginnt für die Schüler*innen der Q1 und der Q2 um 7:55 Uhr.
  • Die sogenannten „Vorabi-Klausuren“ werden nach Absprache mit unseren Kooperationsschulen an den folgenden Tagen stattfinden:
    Di, 02.03.2021: LK D GER, LK E SLR, LK EK STR, LK M LOS, LK D LIN
    Fr, 05.03.2021: LK D GRO, LK E HEI, LK EK WEN, LK KU VIL, LK PH PTS, LK PS BAY, LK SW GMN, (LK BI an der GET)
    Mi, 10.03.2021: alle Klausuren in den 3. Abiturfächern
  • Nachschreibetermine: 13.03. und 20.03.2021 (Samstage), ggf. auch 22.03.2021

Verbleiben die Jahrgangsstufen 5-EF im Distanzunterricht?
Ja, alle übrigen Jahrgänge verbleiben im Distanzunterricht. Ob und wann auch Schülerinnen und Schüler Sek. I und der EF wieder am Präsenzunterricht teilnehmen, ist nicht bekannt.

Wie viele Klassenarbeiten werden in den Jahrgängen 5-9 geschrieben?
Die vorgeschriebene Anzahl der Klassenarbeiten in der Sek. I wird im zweiten Halbjahr auf zwei Klassenarbeiten pro Fach beschränkt.

Wie wird mit den Klausuren der EF umgegangen?
Wie mit den Klausuren in der EF zu verfahren ist, ist noch nicht bekannt.

Werden die Abschlussklassen der IVK im Präsenzunterricht unterrichtet?
Ja, die Abschlussklassen der IVK (9e und 9f) werden im Präsenzunterricht unterrichtet.

Wie wird der Distanzunterricht in den Jahrgängen 5 bis 7 durchgeführt?
Aufgrund der maximalen Serverauslastung, die unseren Distanzunterricht vor den Weihnachtsferien erheblich beeinträchtigt hat, wird der Distanzunterricht wie folgt erteilt:
In den Jahrgängen 5 bis 7 wird der Distanzunterricht nach Stundenplan mit Unterrichtsbeginn um 7:55 Uhr in den Hauptfächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Latein/Französisch (nur Klasse 7) durchgeführt. Iserv darf mit allen verfügbaren Modulen für den Distanzunterricht genutzt werden.
In den Nebenfächern in den Jahrgangsstufen 5-7 werden Wochenaufgaben erteilt. Die Wochenaufgaben werden zu einer Unterrichtsstunde laut Plan gestellt und laufen dann genau eine Woche. Sie werden im Aufgabentool eingestellt. Mit den neuen Aufgaben werden Musterlösungen verschickt.

Welchen Ablauf hat die Bearbeitung der Aufgaben?
Die Bearbeitung im der Aufgaben hat folgende Struktur:
1/3 der U.-Zeit: Vergleich der eigenen Ergebnisse mit den Musterlösungen bzw. der Korrekturen der Fachlehrerin/des Fachlehrers (bei 2 Unterrichtsstunden: 30 Minuten).
2/3 der U.-Zeit: Bearbeitung der aktuellen Wochenaufgaben (bei 2 Unterrichtsstunden: 60 Minuten).

Wie wird der Distanzunterricht in den Jahrgängen 8 bis 12 durchgeführt?
In den Jahrgängen 8-12 werden Aufgaben im Aufgabentool bei Iserv zu der im Stundenplan für die Lerngruppe ausgewiesenen Zeit eingestellt. Für das Ende der Bearbeitungszeit wird immer eine im Stundenplan für die Lerngruppe ausgewiesene Zeit ausgewählt. Die Bearbeitungszeit ist je nach Aufgabe von den Fachlehrkräften frei zu wählen. Es kann eine kleine Aufgabe unter der Woche gestellt werden oder auch eine Wochenaufgabe mit einer Wochenfrist. Für größere (Projekt-) Aufgaben besteht auch die Möglichkeit einer längerfristigen Terminierung.

Müssen die in den Jahrgängen 8-12 gestellenten Aufgaben zwingend abgegeben werden?
Ja, alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8-12 sind verpflichtet, ihre Aufgaben abzugeben. Dies ist Grundlage der Leistungsbewertung.

Werden alle abgegebenen Aufgaben durch die Lehrkräfte korrigiert?
Nicht alle eingereichten Aufgaben können auf Grund der hohen Arbeitsbelastung durch die Fachlehrerinnen und -lehrer korrigiert werden. Es wird in jeder Lerngruppe in den kommenden drei Wochen eine Aufgabe korrigiert und bewertet.

Erhalten die Schülerinnen und Schülerinnen Musterlösungen?
Ja, Schülerinnen und Schüler erhalten Musterlösungen, damit sie ggf. ihre Aufgaben selbst bzw. mit ihren Eltern korrigieren können.

Werden Leistungen im Distanzunterricht gewertet?
Ja, die Leistungsbewertungen finden auch im Distanzunterricht statt.

Wie verfahre ich bei Krankheit?
Sollten Schülerinnen oder Schüler z.B. wegen einer Erkrankung nicht am Distanzunterricht teilnehmen können, so muss vor 7:55 Uhr im Sekretariat telefonisch eine Entschuldigung durch die Erziehungsberechtigten erfolgen.

Wie erreiche ich meine Lehrerinnen und Lehrer?
Alle Fachlehrerinnen und -lehrer haben eine Sprechstunde. Sie kann bei den Fachlehrerinnen und -lehrern erfragt werden. In dieser Sprechstunde können dann Fragen zu den Aufgaben beantwortet werden.

Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ich technisch nicht in der Lage bin, am Distanzunterricht teilzunehmen?
Sollte Ihr Kind keine Möglichkeit haben, zu Hause arbeiten zu können, weil ein WLAN-Anschluss oder ein Endgerät fehlt, dann melden Sie das bitte umgehend bei uns im Sekretariat unter 0203-544390. Für diese Schülerinnen und Schüler halten wir Arbeitsplätze in der Ellythek vor.

Gibt es ein Betreuungsangebot?
Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zu Hause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Ab Mo., 11.01.21 bis Fr, 12.02. bieten wir das Notbetreuungsangebot an. Es findet am montags, mittwochs und donnerstags von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr, dienstags und freitags von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr für Schülerinnen und Schüler statt, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zu Hause betreut werden können. Eine Anmeldung zur Betreuung für Kinder der Jahrgangsstufen 5 und 6 finden Sie hier.

Gibt es einen regulären Unterricht während der Betreuung?
Nein, während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Vielmehr dienen die Betreuungsangebote dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Diese Schülerinnen und Schüler nehmen – auch wenn sie sich in der Schule befinden – am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil. Für die Aufsicht kommt vor allem sonstiges schulisches Personal in Betracht.
Das Ministerium für Schule und Bildung geht davon aus, dass der Einsatz von Schulbegleitern/Integrationshelfern auch im häuslichen Umfeld beim Distanzunterricht gewährleistet wird.

Herzliche Grüße

Holger Rinn
(Schulleiter)

Weitere Informationen