Elly wird Talentschule

von Homepage-AG

The Big Challenge!

von Homepage-AG

Wagner für Kinder

von Homepage-AG

Schulministerin Yvonne Gebauer zu Besuch am Elly

Die Schüler­innen und Schüler der Buch­holzer Wald­schule, der Grund­schule Henriet­ten­straße und unserer Q1 bereiten sich zur Zeit intensiv auf ihre Auf­tritte im Rahmen des Klavier-Festi­vals Ruhr im Juli vor. Heute hat sich unsere Schul­ministerin Yvonne Gebauer eine Probe dieses in­klu­siven Tanz­pro­jekts in unserer Sport­halle an­ge­sehen. Die Ministerin war beein­druckt von der Zu­sammen­arbeit der Tänzer­innen und Tänzer. Sie zeigte sich im Gespräch mit den Schüler­innen und Schülern sehr in­teres­siert an ihren viel­fältigen Er­fahr­ungen im Tanz­pro­jekt.
Unsere Schüler­innen und Schüler werden am 1. Juli um 18 Uhr in der Gebläse­halle im Land­schafts­park Nord zur Musik von George Gershwin tanzen. Eine herzliche Einladung dazu!

Elly wird Talentschule

Bei der Auftakt­ver­anstaltung für die Talent­schulen in Bochum be­glück­wünschte Schul­ministerin Yvonne Gebauer die Schul­leiter der 35 aus­ge­wählten Schulen. Mit dieser Ver­anstal­tung beginnt die Ent­wick­lung und Ge­staltung der nächsten 11 Schul­jahre auch für unsere Schule. Zunächst werden die kom­menden 5. und 6. Klassen von der Förder­ung durch die Landes­regier­ung pro­fitieren. Das Elly ver­spricht sich von der Teil­nahme an diesem Schul­versuch ins­be­sondere eine Ver­besserung der Unterrichts­angebote für unsere Schüler­innen und Schüler, wodurch sich später auch neue Chancen und Alterna­tiven im Studium und Beruf ergeben können und sollen.

Schul­ministerin Yvonne Gebauer und Schul­leiter Holger Rinn bei der Auftakt­ver­anstaltung in Bochum

The Big Challenge!

Günther Jauch auf Englisch – The Big Chal­lenge!

Gleich 231 Schüler­innen und Schüler vom Elly nehmen in diesem Jahr an dem europa­weiten Englisch­wett­be­werb „The Big Chal­lenge“ für die Jahr­gangs­stu­fen 5 bis 9 teil.
Dabei sind alle Schüler­Innen der fünften und achten Klassen sowie eine neunte Klasse.
Das Ganze findet statt am Dienstag, den 7. Mai 2019 und dauert 45 Minuten, also eine Unter­richts­stunde.
Und es ist gar nicht so schwer, denn es handelt sich um ein Multiple-Choice-Quiz aus 45 Fragen zu Gram­matik, Vokabeln, Aus­sprache und Landes­kunde – also Infos – zu englisch­sprach­igen Ländern. Wie bei Günther Jauch gibt es bei jeder Frage vier Antwort­möglich­keiten, aus denen die einzig richtige aus­ge­sucht werden muss. Und das kann man sogar online spieler­isch üben – in der GameZone von Big Chal­lenge. Natür­lich haben die 8er und 9er schwie­rigere Aufgaben als die 5er.

Und das Tollste: Jeder Schüler und jede Schü­lerin bekommt einen Preis – einen großen oder einen kleinen – und ein Diplom!
Für die Über­nahme der Teil­nahme­ge­bühren möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unserem Förder­verein bedanken.
Also: Viel Erfolg bei der „großen Heraus­forderung“ – und auf ein Neues im nächsten Jahr!

Petra Pollmann

Wagner für Kinder

Dass sie eine Ur­enkelin von Richard Wagner ist, sagte Ka­tha­rina Wagner den Schüler­innen und Schülern nicht, die am Montag­morgen mit wahrem Feuer­eifer und hoch­moti­viert Kostüm­bilder für die „Meister­singer“ ent­warfen. „Mein Name und meine Herkunft spielen hier keine Rolle“, sagte die Leiterin der Bay­reuther Fest­spiele, die gestern überaus locker und sympa­thisch in die Rolle einer moti­vieren­den Lehrerin ge­schlüpft war.

Der Besuch der inter­na­tional be­kannten „Bayreuth-Chefin“ am Montag, dem 25.03. war übrigens keine Premiere. Bereits im ver­gan­genen Jahr war Ka­tha­rina Wagner bei uns und den vier ko­operier­enden Grund­schulen sowie der Herbert-Grillo-Gesamt­schule – mit Bedacht gänzlich un­be­merkt von der Öffent­lich­keit. In diesem Jahr wollte man es anders machen. Ober­bürger­meister Sören Link übernahm die Schirm­herr­schaft über das Marx­loher Projekt „Wagner für Kinder“. Die Tatsache, dass Ka­tha­rina Wagner per­sön­lich für zwei Tage nach Marxloh kommt, um für jeweils vier Stunden bei den Kostüm­work­shops der Kinder dabei­zusein, wertet Link als „schönes Zeichen der Wert­schätzung“. Der Besuch Ka­tha­rina Wagners könne ein Gegen­ge­wicht zu dem schlech­ten Image sein, das auf dem Stadt­teil Marxloh laste.

Ka­tha­rina Wagner, die unter anderem von Kostüm­bildner Ivan Ivanov und Re­gisseur Dirk Girschik be­glei­tet wird, zeigte sich über den Eifer der Schüler­innen und Schüler höchst angetan. „Gucken Sie mal, die Schüler wollen noch nicht einmal in die Pause, sie wollen lieber weiter an ihren Kostüm­ent­würfen feilen“.

Die „Meister­singer“ werden na­türlich nicht in voller Länge in Richard Wagners Ur­sprungs­fassung auf­ge­führt, sondern kind­ge­recht. Das heißt, die Oper wird neu drama­ti­siert und dauert nur eine Stunde. Aller­dings werde auf hohe Qualität Wert gelegt. Davon werden sich die Schüler übrigens selbst über­zeugen können: Zur Premiere am 25. Juli haben Schüler von fünf Marx­loher Schulen die Chance, kosten­los dabei­zusein. Spon­soren, an erster Stelle das Unter­nehmen Klockner & Co, das die Paten­schaften für fünf Marx­loher Schulen über­nommen hat, machen es möglich. Gisbert Rühl, Vor­sitzender des Vor­stands von Klöcker & Co., und Ka­tha­rina Wagner sind per Du.

„Wagner für Kinder“ ist seit zehn Jahren ein Festival in Bayreuth, das Ka­tha­rina Wagner ins Leben gerufen hat. Wagner-Opern werden dabei kind­ge­recht in­sze­niert, wobei Nach­wuchs­künstler, häufig sind es heraus­ragende Stu­denten von Ka­tha­rina Wagner, die Mög­lich­keit bekommen, in der Nähe des großen Bay­reuther Festi­vals zu arbeiten. In den ver­gan­genen Jahren wurden bereits „Tann­häuser“, „Der Ring des Ni­be­lungen“, „Lohen­grin“, „Parsifal“ und „Der Flie­gende Hol­länder“ kind­ge­recht in­sze­niert. Die Auf­führ­ungen finden in Bayreuth auf einer Probe­bühne vor 199 jungen Zu­schau­ern statt. Einige Insze­nie­rungen gehen auch auf Tournee, etwa nach Finnland oder Japan, wobei die Texte in der Sprache des je­wei­ligen Landes ge­sprochen werden.