Coronavirus Mo, 14.09.

von Homepage-AG

DVG Streik am Di, 29.09.

von Homepage-AG

Vorzeitiger Unterrichtsschluss

von Homepage-AG

Sparkasse unterstützt das Elly

von Homepage-AG

Ferien­camp 2020 – Film ab: “Ellys Geheim­nis”

In den ersten drei Ferien­wochen haben 12 Schüler­innen und Schüler ihre Schule mal von einer ganz anderen Seite erlebt.
Unter der Leitung von Maik Giesbert, einem profes­sionel­len Theater­pädago­ge und Schau­spieler, Ina Leyen­decker und tat­kräfti­ger Unter­stützung von Jan Hündorf, Berfin Özcan (Prakti­kan­tin) und Riva Leyen­decker haben sie ein
spontan ent­wickel­tes Fe­rien­pro­gramm genos­sen.
Neben spieler­ischen Lese- und Wort­schatz­übun­gen wurde gespielt, gelacht und getobt was das Zeug hält, soweit es die Corona-Hygiene­vor­schrif­ten er­laub­ten.
Aber vor allem wurde der sensa­tionel­le Kurzfilm „Ellys Ge­heim­nis“ gemein­sam ent­wickelt, in­szeniert und gedreht.
Film ab, den seht ihr unten, und weiter­hin schöne Ferien!

Das Ferien­camp Team

Klicken um eingebettete Inhalte von youtu.be anzuzeigen.

Hoch ver­dient, da hart er­kämpft

Keine Motto­woche, kein letzter Schultag, keine Abi-Party. Unter Corona war das alles nicht möglich. Wie man den frisch geback­enen Abituri­enten, dennoch eine feier­liche Zeugnis­über­gabe ermög­liche kann, darin bestand die Heraus­forderung.
Ein großer Fahr­zeug­kran stand auf dem Schulhof und hielt einen riesigen Fall­schirm über die mit Sicher­heits­ab­stand platz­ierten Stühle. Der blaue Teppich war in der Mitte aus­gerollt, Luft­ballons in den Schul­farben schmück­ten den Schulhof, und eine kleine Bühne inklusive Ton­tech­nik aus der Aula rundeten das Gesamt­bild ab.
„Die Schüler haben die ganze Zeit geschuf­tet,“ be­rich­tete die Bera­tungs­lehrerin der Abituri­enten, Ilka Malm­ström, die zusammen mit Carsten Peters die Organi­sation der Ver­anstal­tung über­nommen hat. „Wir hatten nur drei Tage Zeit.“ Bis zuletzt war unklar, ob die Zeugnis­verlei­hung unter diesen Beding­ungen statt­finden kann. „Wir hatten schon Angst, dass die Schul­leitung die Zeug­nisse nur durch das offene Fenster über­reichen darf,“ gestand Schul­leiter Holger Rinn in seiner Rede an die versam­melten Abi­turien­tinnen und Abituri­enten, die Lehrer­innen und Lehrern, den Zu­schauern auf dem Balkonen rings herum und die Eltern an den hei­mischen Bild­schirmen. Denn die gesamte Ver­anstal­tung wurde live ins Internet über­tragen. Nicht das gleiche, wie selbst dabei zu sein, wenn die eigenen Kinder ihre Abitur­zeugnis­se ver­liehen bekommen, aber stolz waren die Eltern sicher­lich trotzdem. Zu­kunfts­weisend auch, wenn man bedenkt, dass das Elly mit dem MINT-Schwer­punkt bald auch an das städti­sche Glas­faser­netz an­geschlos­sen werden soll. Obwohl Technik als Schul­fach dieses Jahr zum ersten Mal ange­boten wird, baute die Technik-AG die Büh­nen­tech­nik im Vorfeld der Ver­anstal­tung routi­niert alleine auf.
Aber nicht nur die tech­ni­schen Be­gabun­gen werden hier geför­dert: So spielte auch die Elly-Big-Band und eine Abitur­ientin sang mit ihrer Schwes­ter, auch Schüler­in am Elly, im Duett.
Obwohl das Abitur dieses Jahr unter er­schwer­ten Beding­ungen statt­fand, er­reich­ten 14 Schüler­innen und Schüler einen Noten­durch­schnitt mit einer eins vor dem Komma und zwei Schüler konnten sich über ein Abitur­schnitt von 1,0 freuen. „Ich will an der TU in München Mathe stu­dieren,“ erzählt einer der beiden Stufen­bes­ten stolz.
Diese ganz beson­dere Abitur­verlei­hung wird in einer Zeit, in der die sozialen Kontakte in der Schule leider allzuoft auf der Strecke bleiben mussten, nicht nur den Abi­turien­tinnen und Abituri­enten noch lange in Erin­nerung bleiben.

Vikrant Singh Landesmeister bei „The Big Challenge“

Vikrant Singh aus der 5b hat den seit 1999 in Deutschland jährlich durchgeführten Sprachenwettbewerb „The Big Challenge“ als Landesmeister gewonnen. Zudem hat Vikrant bundesweit in seiner Altersklasse den 2. Platz belegt. An „The Big Challenge“ nehmen 260.000 Schüler teil, wovon ein Großteil aus dem Land NRW kommt. Über den Sieg freut sich die ganze Schule. Corona bedingt konnte diese herausragende Leistung leider nicht in noch größerem Rahmen gewürdigt werden – dies werden wir im kommenden Schuljahr nachholen!
Vikrant ist 11 Jahre alt, liest in seiner Freizeit gerne Bücher und interessiert sich sehr für Sprachen. Seine Familie stammt aus Indien und lebt erst seit wenigen Jahren in Deutschland. Einen herzlichen Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung!

Gisbert Rühl beim Projekttag “Programmieren mit Caliope”

Bereits seit Beginn des zweiten Halbjahres arbeitet die Klasse 5c im Bereich der Digitalisierung. Für den Bereich der Talentschule wurde – gemeinsam mit der ReDi-School und finanziell unterstützt durch die Firma Klöckner – ein Pilotprojekt zum Thema „digitale Integration“ durchgeführt. In den Wochen vor dem Corona-Lockdown beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem 10-Finger-Tippen. Während der Schulschließungen wurde der Unterricht in digitaler Form – weitestgehend – weitergeführt.

Einmal in der Woche trafen sich die Schülerinnen und Schüler und ein ReDi-Lehrer in der Videokonferenz, um über Scratch-Elemente Spiele zu programmieren. Da leider nicht immer alle Schülerinnen und Schüler der Videokonferenz folgen konnten, wurde am 22.06.2020 – unterstützt durch die Firma itemis – ein Projekttag zum Thema „Programmieren mit Calliope“ durchgeführt. In Kleingruppen von maximal fünf Schülerinnen bauten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre eigene „Piratenorgel“ und ließen allerlei Töne erklingen und LED leuchten. Der jeweils 90-minütige Workshop war aus Sicht der Schülerinnen und Schüler viel zu schnell vorbei und viele hätten gerne noch weiterprogrammiert. Zwischendurch besuchte auch Herr Rühl – Vorstandsvorsitzender der Firma Klöckner – den Kurs und war begeistert von der Motivation und Leistung der Schülerinnen und Schüler.
Am Ende erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer Urkunden, die sie stolz mit nach Hause nahmen.

Klicken um eingebettete Inhalte von www.youtube.com anzuzeigen.

GemüseAckerdemie

In unserem Schulgarten arbeiten wir mit dem Verein GemüseAckerdemie zusammen. Die Ackerhelferinnen und -helfer unterstützen uns dabei, unsere Hochbeete zu bepflanzen und zu pflegen. Am 9. Juni fand in diesem Jahr bereits die zweite Pflanzung in unserem Schulgarten statt. Leider konnte die Garten-AG aufgrund der Corona-Pandemie nicht mithelfen – doch dafür halfen unsere Kinder aus der Notbetreuung – Ilsu, Sophie und Ilay – aus.

Wie die Pflanzung ablief
Als wir in den Garten gingen, waren die Ackerhelferinnen Anita, Karin und Maike von der GemüseAckerdemie bereits vor Ort und hatten schon Einiges vorbereitet. Wir setzten uns zuerst einmal ins offene Klassenzimmer. Dort fand eine kleine Erklärrunde statt. Anita zeigte uns, welche Pflanzen und Samen sie mitgebracht hatten und fragte uns, welche wir schon kannten und worauf man bei der Pflanzung achten muss. Dann wurden wir in Zweierteams eingeteilt – jeweils ein Kind und eine Erwachsene von der GemüseAckerdemie. Jedes Zweierteam bepflanze ein oder zwei Beete. Es wurden Zucchini, Gurken, mehrere Tomatensorten, Zuckermais und Popcornmais und Bohnen eingepflanzt. Danach schauten wir uns noch mal alle Beete zusammen an und erzählten den anderen Teams, worauf wir bei der Pflanzung achten mussten.

Worauf man beim Pflanzen achten muss
Da gibt es nämlich ein paar Dinge, auf die man beachten muss. Als Hilfe bekamen wir Pflanzkarten von der GemüseAckerdemie. Darauf war alles genau erklärt, zum Beispiel, wie viel Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen sein muss und wie tief diese in die Erde gesetzt werden. Dann haben wir Löcher gegraben und diese mit Wasser befüllt. Die Zucchini und Tomaten wurden leicht schräg eingepflanzt. Bei den Tomaten haben wir erst Brennnessel in die Löcher gelegt, damit die Pflanzen viele Nährstoffe bekommen. Man muss die Pflanzen sehr vorsichtig anfassen, damit sie nicht abknicken. Den Boden haben wir wieder mit Mulch, also altem Laub und getrockneten Pflanzen, bedeckt, damit auch die Erde mit Nährstoffen versorgt wird.

Was hat uns gut gefallen? Was hat uns nicht so gut gefallen?
Ilsu: „Mir hat gut gefallen, dass wir eine Anleitung hatten und dadurch keine Schwierigkeiten hatten. Ich fand gut, dass wir in Partnerarbeit gearbeitet haben und uns nicht gestritten haben.“
Ilay: „Mir hat gut gefallen, wie die uns alles erklärt haben. Mir hat eigentlich alles gut gefallen.“
Sophie: „Mir hat das Pflanzen gut gefallen und auch, dass uns alles erklärt wurde.“

Was haben wir gelernt?
Wir haben gelernt, dass es bei den einzelnen Pflanzen viele Besonderheiten gibt, auf die man beachten muss. Zum Beispiel, dass zwischen den Pflanzen genug Abstand eingehalten werden muss. Mit den Erklärungen der GemüseAckerdemie war es aber leicht und hat viel Spaß gemacht. Am Ende durften wir sogar ein paar von den übriggebliebenen Pflanzen mit nach Hause nehmen. Wir sind schon gespannt darauf zu sehen, wie die Pflanzen wachsen und sich entwickeln.

Ilsu, Ilay und Sophie aus der 5b sowie Frau Böttcher

Coronavirus: Spenden

Infor­ma­tionen zum Corona­virus, Stand Mittwoch, 10.06., 07:00 Uhr

Liebe Eltern und Er­ziehungs­berechtig­te, liebe Schüler­innen und Schüler,

es ist überwältigend, wie uns unsere Eltern und die Duisburger Bürgerschaft unterstützen!
Bisher hat ein Mitarbeiter des Mensavereins unsere Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern in der Eingangsschleuse mit Desinfektionsmittel versorgt. Ab heute besitzen wir nun einen eigenen Desinfektionsspender, den uns das Netzwerk für Unternehmer, Politiker und Akademiker – Tiad e.V. gespendet hat. Damit können wir nun unseren Hygieneplan noch besser umsetzen.

Wir danken unseren Förderen nochmals sehr herzlich:
Herr Sentürk hat uns 6000 Masken gespendet.
Von der Zahnarztpraxis Yildizhan haben wir 150 Masken erhalten.
Herr Dr. Baki hat ebenfalls Masken gespendet.
Das Netzwerk für Unternehmer, Politiker und Akademiker- Tiad e.V. spendete uns 200 Masken und 250 desinfizierende Feuchttücher sowie einen Desinfetkionsspender.
Unser Mensaverein hat bis heute über 150 Masken genäht.

Wie das Elly den selbst auferlegten Hygieneplan umsetzt, erfahren Sie hier in einem Studio 47-Beitrag.

Lieber Gruß
Ute Gibbels und Holger Rinn
(Schulleitung)

Weitere Informationen zum Thema Corona finden Sie hier:
Corona: Abitur
Corona: Distanzlernen
Corona: Beratung
Corona: Betreuung
Corona: Mittagsverpflegung