Digitalisierung

Die Klasse 6b erprobt iPads im Unterricht
Das Elly-Heuss-Knapp Gymnasiums geht in die Testphase: Für die Schülerinnen und Schüler der 6b heißt es demnächst statt Schulbüchern, Heften und Stifte, die IPads auf die Schultische. Die Schule startet einen Modellversuch bis Ende des Jahres, in dem der Umgang mit den iPads im Unterricht getestet werden soll.

Erwartungsvoll und unter Einhaltung aller den Hygieneregeln stehen die Schülerinnen und Schüler der 6b vor dem Schultor, um ihre neuen iPads in Empfang zu nehmen. Alle sind stolz und aufgeregt, die iPad Pilotklasse zu sein.
Die meisten Schülerinnen und Schüler freuen sich über die iPads. Eine Schülerin betont, dass „ihr Schulrucksack dann viel leichter sei“. Einige haben aber auch Bedenken. Die Probleme, die zu Anfang beim Distanzlernen auftraten, verunsichern sie sehr. Doch die Digitalisierungsgruppe der Schule hat für die Schülerinnen und Schüler Workshops in Kleingruppen organisiert, in denen sie den Umgang mit dem iPad und die Grundfunktionen von Microsoft 365 genau kennenlernen. Mit diesem Programmpaket werden sie bis zum Ende der Testlaufzeit arbeiten.
Genau wie für die Lehrerinnen und Lehrer, die vor einiger Zeit bereits ihre Dienst-IPads bekamen, bieten fachkundige Lehrer für die Schülerinnen und Schüler einen Workshop zum Umgang mit dem iPad und dem Apple Pencil, dem digitalen Stift, an. Zudem wird mit den Schülerinnen und Schüler der Umgang mit den Programmen Microsoft Teams und One Note geübt, die Bestandteil des Microsoft 365 Pakets sind. Durch die Programme, die ab sofort alltägliches Unterrichtsmedium der Schülerinnen und Schüler sind, haben sie einen digitalen Klassenraum für jedes Fach mit Tafel, Schulbüchern und Heften. Sie können dort untereinander über Pinnwände, Chats und Videokonferenzen jederzeit kommunizieren und Material teilen oder ganz einfach im Präsenzunterricht gemeinsam Lernplakate oder Tafelbilder erstellen. Alle Aufgaben des Unterrichts können dort erledigt und mit ihren Lehrerinnen und Lehrern geteilt werden: Lernzeitaufgaben, Mitschriften im Unterricht, Tests, Tafelbilder. Auch das Verteilen von digitalen Arbeitsblättern wird durch Funktionen wie Air Drop mit einen Klick erledigt sein.
Auch die Lehrerinnen und Lehrer nutzen diese Programme, um sich austauschen zu können. Diese enge und zeitnahe Zusammenarbeit der Lehrerinnen und Lehrer kann die Schülerinnen und Schüler noch besser individuell fördern. Die Lehrerinnen und Lehrer sind angehalten möglichst viel mit dem iPad auszuprobieren und regelmäßig die Beobachtungen zu protokollieren, um Handlungsalternativen entwickeln und um die Handhabung zu verbessern, damit das Projekt bald reibungslos auf die anderen Klassen ausgeweitet werden kann.
Das EHKG setzt seit Langem auf Digitalisierung und hat mit der Ausstattung der Klassenräume (Beamer und Smartboards) und einem neuen leistungsstarken Schulserver schon die Grundlagen geschaffen. Die bereits installierten WLAN Hotspots mussten aus technischen Gründen vorerst abgenommen werden, sollen aber zeitnah das WLAN in der Schule für alle flächendeckend sicherstellen.
Das Ziel der Schule ist es, in Zukunft komplett auf iPads umzustellen, damit die Schülerinnen und Schüler auf die Arbeitswelt im digitalen Zeitalter bestens vorbereitet sind. Trotz der aktuell schwierigen Situation, geht die Talentschule mit dem Schwerpunkt MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) das Wagnis dieses Pilotprojekts ein und setzt konsequent den Weg in Richtung Digitalisierung im Sinne eines zukunftsfähigen und modernen Unterrichts fort.