Tag der offenen Tür: Sa 03.12.22

Am Samstag, den 03.12.2022, können Sie das Elly-Heuss-Knapp-Gym­nasium am Tag der offenen Tür vor Ort erleben und kennen­lernen. Viert­kläss­ler, ihre Eltern, Ge­schwis­ter und Freunde sind herzlich einge­laden.

Wir freuen uns Ihnen und Ihren Kindern ein buntes Programm anzubieten: Besuchen Sie uns gerne am
Samstag, den 03.12.2022, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr im Elly.

Füh­run­gen

Wir bieten Ihnen Füh­run­gen durch unsere Schule an. Dabei lernen Sie unsere Räum­lich­keiten und die unter­schied­lichen (medialen) Aus­statt­ungen kennen, die unsere Schüler­innen und Schüler in Ihrer Entwick­lung und Lern­erfah­rung best­möglich unter­stützen.

Kost­proben

Zu einem guten Lern­umfeld gehört eine gesunde Ernäh­rung. Diese reali­sieren wir durch unsere haus­eigene Küche und Bäckerei sowie ent­sprech­endes Fach­personal.Besonders stolz sind wir hier auf unsere Bioland-Zertifizierung.
Wir freuen uns daher sehr darauf, Ihnen kleine Kost­proben unseres quali­tativ hoch­wertigen Angebots anbieten zu dürfen.

Persön­liche Beratung

Ebenso möchten wir Ihnen die Ge­legen­heit bieten, sich in einem persön­lichen Gespräch über weitere Aspekte des schul­ischen Profils zu infor­mieren sowie auf­kommende Fragen zu klären. Alle unsere Kolle­ginnen und Kollegen stehen gerne für Fragen bereit.
Mit dem „Gong­schlag zum Wochen­ende“ ist um circa 14:00 Uhr zu rechnen.

Mit freund­lichem Gruß
das Schuleitungsteam

Besuch der Kläranlage in Kaßlerfeld

Die Klasse 7c hat letzte Woche das zentrale Klärwerk in Duisburg-Kaßlerfeld besucht. Der Besuch wurde im Rahmen des NWp-Unterrichts durchgeführt. Es wurde über die Bedeutung von Wasser für uns Menschen gesprochen. Thema der Führung war der allgemeine Wasserkreislauf und die Funktionen von Wasser im menschlichen Organismus, Trinkwasseraufbereitung sowie Abwasseraufbereitung. Da man die Abwasseraufbereitung perfekt am Beispiel der Exkursion eines Klärwerks lernen kann, wurde diese Exkursion durchgeführt. Die 7c begleiteten neben Thomas Olbertz und Christian Fremder vieer Eltern, die sogar für den Transport gesorgt haben. Ein großes Dankeschön dafür! In besonderer Erinnerung wird den Kindern neben dem Einblick in die Abwasserreinigung der nicht zu vermeidende Gestank bleiben.

Übungsleiter C-Ausbildung für Mädchen

Letztes Wochenende erreichten einige Schülerinnen unserer Schule endlich nach knapp einem Jahr harter langer Arbeit die C-Lizenz als Übungsleiter. Die Lizenz berechtigt nun unsere Schülerinnen Übungsleiterinnen-Aufgaben in Sportvereinen, Grundschulen oder auch AGs zu übernehmen. Langfristig wollen wir so unsere Sport AGs unserer Schule weiterhin stärken und sichern. Das ganze wird vom Stadtsportbund Duisburg organisiert und ist speziell für Mädchen und Frauen mit Zuwanderungsgeschichte. Während der knapp einjährigen Ausbildung lernten die Mädchen viel im Bereich Theorie und Praxis kennen. Einen großen Dank an Seher Övüc, die das ganze an unserer Schule organisiert und ins Leben gerufen hat! Das ist eine super Sache und prägt die Teilnehmerinnen nachhaltig und kann sehr hilfreich im zukünftigen Leben sein.

Eine erfolgreiche SV-Fahrt in Xanten

Gemeinsam mit Teamern vom v. f. H. (Verein für politisches Handeln) haben die Schülerinnen und Schüler Methoden in Xanten kennengelernt, wie Projekte erfolgreich umgesetzt werden können. Zudem haben sie an spannenden Projekten für die gesamte Schülerschaft des Ellys gearbeitet, worauf wir uns in den nächsten Monaten freuen können.

doxs! Dokumentarfilme für Kinder und Jugendliche

Am 8. und 9. November 2022 fuhren die Klassen 8b und 8c zum doxs! Dokumentar Film Festival für Kinder und Jugendliche in Duisburg. Die Heranwachsenden schauten verschiedene Filme und konnten im Anschluss den Regisseuren Fragen stellen, die auch vor Ort waren. Die Filme behandelten verschiedene Themen des Erwachsenwerdens und Aufwachsens in unterschiedlichen Kontexten. Dabei trat die 8c sogar als Jury auf und präsentierte die von ihnen ausgewählten Filme und begründete ihre Auswahl.

Trauer- und Gedenkfeier für Dr. Gregor Tyczkowski

Am 11. November nahmen die Angehörigen, die Schülerinnen und Schüler, das Lehrerkollegium sowie frühere Kolleginnen und Kollegen und Mitglieder aus der Elternschaft an einer Trauer- und Gedenkfeier für unseren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorbenen Lehrer Dr. Gregor Tyczkowski teil.
Die Feier fand auf unserem Schulgelände in der Nähe unseres Schulgartens statt. Zur bleibenden Erinnerung an Gregor Tyczkowski ist an der Stelle, an der die Feier stattgefunden hat, ein Apfelbaum gepflanzt worden. Schülerinnen und Schüler seiner Klasse 5d und seiner ehemaligen Klasse 7d legten an diesem Baum Erinnerungssteine ab, die sie zu Ehren des Verstorbenen gestaltet haben.
Die Beliebtheit von Gregor Tyczkowski kam in vielen Beiträgen der Schülerinnen und Schüler und der Kolleginnen und Kollegen zum Ausdruck. Er wurde als Pädagoge und Mensch beschrieben, der durch seine besondere Art und Freundlichkeit zu überzeugen wusste und dem die Menschen aus der Schulgemeinde gerne begegnet sind, da er fachlich und menschlich etwas zu sagen hatte.
Der Schulleiter Holger Rinn würdigte Gregor Tyczkowski als einen Menschen „der zuhören konnte und der sich für die Menschen am Elly interessierte und wollte, dass es den Menschen in der Schule gut geht, sei es, wenn es um den Schulalltag ging, sei es wenn es um die Entwicklung der Schule ging, sei es, wenn es um die Kollegin, den Kollegen, die Schülerin oder den Schüler ging“ und führte den Anwesenden die vielfältigen Aufgaben und Funktionen vor Augen, die Gregor Tyczkowski an der Schule und im Auftrag der Bezirksregierung Düsseldorf übernommen hatte. Er sei „im wahrsten Sinne des Wortes ein Pädagoge gewesen, der seine Schülerinnen und Schüler fachlich und menschlich begleitet hat und dem Erziehung und Bildung gleichsam am Herzen lagen“ und „der an unserem Elly deutliche Spuren hinterlassen hat“. Deshalb, so führte Holger Rinn aus, „sind wir froh ihn gekannt zu haben, ihn vielleicht sogar als Freund gewonnen zu haben. Wenn wir uns an ihn erinnern, dann doch daran, wie menschlich er uns begegnet ist“.
Alle Reden machten deutlich, dass Gregor Tyczkowski ein Gewinn für unser Elly war, und sich niemand wirklich vorstellen kann, dass er nun nicht mehr “da” ist. In Andenken an ihn haben wir einen Baum gepflanzt, an den die Schülerinnen und Schüler bemalte Steine gelegt haben.